Zitate zum Thema


Hier gehts zurück zur Themen-Übersicht.

138 Zitate zum Thema "Essen und Trinken"
„'rin in die Kartoffeln,
'raus aus die Kartoffeln.”
Vom Manöver
***** 1231 Bewertungen
Elend wird vergessen, gibt's nur was zu essen.”
***** 1046 Bewertungen
Essen ist ein Bedürfnis des Magens, Trinken ein Bedürfnis des Geistes.”
***** 1025 Bewertungen
Essen nimmt, Trinken gibt Enthusiasmus.”
***** 1195 Bewertungen
Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen.”
***** 1016 Bewertungen
Hunger macht saure Bohnen süß.”
***** 1018 Bewertungen
Minister fallen wie Butterbrote gewöhnlich auf die gute Seite.”
Gesammelte Schriften
***** 979 Bewertungen
Rotwein ist für alte Knaben eine von den besten Gaben.”
Abenteuer eines Junggesellen
***** 1119 Bewertungen
Schwarzbrot macht das Kind gütig und gehorsam. Zuckerbrot macht es trotzig und ehrfurchtslos.”
***** 1216 Bewertungen
Wein und schöne Mädchen
sind zwei Zauberfädchen,
die auch die erfahrnen
Vögel gern umgarnen.”
***** 1288 Bewertungen
Zeit macht aus einem Gerstenkorn eine Kanne Bier.”
***** 1295 Bewertungen
„Als wir noch dünner waren, standen wir uns näher.
***** 1191 Bewertungen
„Am besten erkennt man den Charakter eines Menschen bei Geldangelegenheiten, beim Trinken und im Zorn.”
***** 1184 Bewertungen
„Auch unser edles Sauerkraut,
wir wollen's nicht vergessen.
Ein Deutscher hat's zuerst gebaut,
drum ist's ein deutsches Essen.”
***** 1035 Bewertungen
„Auf vollem Bauch steht ein fröhlich Haupt.”
***** 1010 Bewertungen
„Aus anderer Schüssel schmeckt es immer besser.”
***** 964 Bewertungen
„Backen und Brauen gerät nicht immer.”
***** 1030 Bewertungen
„Becherrand und Lippen,
zwei Korallenklippen,
wo auch die gescheitern
Schiffer gerne scheitern.”
Östliche Rosen: Die zwei Mächte
***** 1193 Bewertungen
„Beim Essen ist die Musik ein guter Prüfstein; denn ist das Essen gut, so hört man die Musik nicht.”
***** 1119 Bewertungen
„Beim Wein geht die Zunge auf Stelzen.”
***** 961 Bewertungen
„Beim Essen und bei Geschäften sollst du nicht bescheiden sein.”
***** 1235 Bewertungen
„Beim Weißwein denkt man an Dummheiten. Beim Rotwein spricht man Dummheiten. Beim Sekt macht man Dummheiten.”
***** 1257 Bewertungen
„Bekränzt mit Laub den lieben, vollen Becher
und trinkt ihn fröhlich leer!”
Rheinweinlied (1776)
***** 991 Bewertungen
„Beobachte die Mutter und heirate die Tochter.”
***** 1335 Bewertungen
„Besser eigenes Brot als fremder Braten.”
***** 970 Bewertungen
„Dasjenige Bier, was nicht getrunken wird, hat eben seinen Beruf verfehlt.”
***** 1097 Bewertungen
„Dass sie von dem Sauerkohle
eine Portion sich hole,
wofür sie besonders schwärmt,
wenn er wieder aufgewärmt.”
***** 1068 Bewertungen
„Denn wäre nicht der Bauer, so hättest du kein Brot.”
***** 1030 Bewertungen
„Der Bacchus ist ein braver Mann,
das kann ich euch versichern;
mehr als Apoll, der Leiermann,
mit seinen Notenbüchern.”
Bürgers Lied: Herr Bacchus
***** 1092 Bewertungen
„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.”
„Er demütigte dich, und ließ dich hungern, und speiste dich mit Man, das du und deine Väter nie gekannt hattest; auf dass er dir kund täte, dass der Mensch nicht lebet vom Brot allein, sondern von allem, das aus dem Mund des Herrn gehet.”
5. Mose 8,3
***** 1016 Bewertungen
„Der Rheinwein stimmt mich immer weich
und löst jedwedes Zerwürfnis in meiner Brust,
entzündet darin der Menschenliebe Bedürfnis.”
Deutschland. Ein Wintermärchen. Caput XXIII
***** 1031 Bewertungen
„Der Wein erfreut des Menschen Herz, drum gab uns Gott den Wein.”
nach Psalm 104, 15
***** 1234 Bewertungen
„Der Wein ist der Stimme des Liedes zum freudigen Wunder gesellt und malt sich mit glühenden Strahlen zum ewigen Frühling der Welt.”
***** 1006 Bewertungen
„Der Wein ist die edelste Verkörperung des Naturgeistes.
***** 1149 Bewertungen
„Der Wein ist ein Ding, in wunderbarer Weise für den Menschen geeignet, vorausgesetzt, dass er bei guter und schlechter Gesundheit sinnvoll und in rechtem Maße verwandt wird. ”
***** 1221 Bewertungen
„Der Wein ist unter den Getränken das nützlichste, unter den Arzneien die schmackhafteste, unter den Nahrungsmitteln das angenehmste.”
***** 996 Bewertungen
„Der Wein macht lose Leute.”
***** 951 Bewertungen
„Der eine trinkt, um seine Frau zu vergessen. Dann kommt er nach Hause und sieht sie doppelt.”
***** 1225 Bewertungen
„Der Knecht singt gern ein Freiheitslied des Abends in der Schenke. Das fördert die Verdauungskraft und würzet die Getränke.”
***** 1003 Bewertungen
„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Nach einer Weile braucht er einen Drink.”
***** 1334 Bewertungen
„Der Saft der Reben, der kann geben ein Freudenleben.”
***** 1234 Bewertungen
„Die Augen sind größer als der Magen.”
***** 980 Bewertungen
„Die Engländer haben die Tischreden erfunden, damit man ihr Essen vergisst.”
***** 1132 Bewertungen
„Die Erde wär' ein Jammertal
voll Grillenfang und Gicht,
wüchs' uns zur Lind'rung unsrer Qual
der edle Rheinwein nicht.”
"Rheinweinlied"
***** 1074 Bewertungen
„Die gesündeste Turnübung ist das rechtzeitige Aufstehen vom Esstisch.”
***** 1269 Bewertungen
„Die Limonade ist matt wie deine Seele.”
Kabale und Liebe V, 7 (1784)
***** 1032 Bewertungen
„Die Söhne essen das Obst und ihre Väter gleiten auf den Schalen aus.”
***** 1271 Bewertungen
„Die Wahrheit ist im Wein.
Das heißt: In unsern Tagen
muss einer betrunken sein,
um Lust zu haben, die Wahrheit zu sagen.”
***** 1149 Bewertungen
„Du magst essen und bedauern, aber nicht ein Bad nehmen und bedauern.”
***** 1004 Bewertungen
„Du siehst, mit diesem Trank im Leibe,
bald Helenen in jedem Weibe.”
Mephisto in Faust I (1808)
***** 1167 Bewertungen
„Durst macht aus Wasser Wein.”
***** 962 Bewertungen
„Ein Huhn ist gut zu zweit zu essen; ich und das Huhn.”
***** 1178 Bewertungen
„Ein Gegend heißt Schlaraffenland,
den faulen Leuten wohl bekannt.
Auch fliegen um (möget ihr glauben)
gebrat'ne Hühner, Gäns' und Tauben.”
***** 1271 Bewertungen
„Ein gerader Mensch scheut nicht die freundschaftlichen Geschwätze, die aus dem Rausche hervorgehen.
***** 1194 Bewertungen
„Ein guter rheinischer Wein
stehet bei guter Mahlzeit fein.”
***** 980 Bewertungen
„Ein Haus voller Töchter ist ein Keller voll sauren Bieres.”
***** 973 Bewertungen
„Ein hungriger Bauch hat keine Ohren.”
***** 937 Bewertungen
„Ein Nachtisch ohne Käse ist wie eine schöne Frau, die nur ein Auge hat.”
***** 1040 Bewertungen
„Ein Stück Schwarzbrot und ein Krug Wasser stillen den Hunger eines jeden Menschen; aber unsere Kultur hat die Gastronomie geschaffen.”
***** 1158 Bewertungen
„Ein Tropfen Wasser verdirbt einen Eimer Honig.”
***** 1020 Bewertungen
„Eine Freundschaft, die der Wein gemacht, wirkt wie der Wein nur eine Nacht.”
***** 1189 Bewertungen
„Eine große Bowle Punsch
es versteht sich: unverzückert,
unversäuert, unverwässert
haben sie bereits geschlückert.”
Zwei Ritter
***** 1007 Bewertungen
„Eine reiche Schwiegermutter, gesottene Krebse, ein feistes Schwein, die drei allerschönsten Dinge auf Erden sein.”
***** 1039 Bewertungen
„Es trinken tausend sich zu Tod, eh' einer stirbt an Durstes Not.”
***** 912 Bewertungen
„Es gehört zum deutschen Bedürfnis, beim Biere von der Regierung schlecht zu reden.”
***** 1013 Bewertungen
„Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.”
Die fromme Helene
***** 1086 Bewertungen
„Es ist ein schlechter Trost zu wissen, dass jemand, der uns ein schlechtes Mittagessen servierte oder eine mindere Weinsorte aufgewartet hat, ein völlig einwandfreies Privatleben führt. Auch Kardinaltugenden entschädigen nicht für kalte Vorspeisen.”
***** 1020 Bewertungen
„Fetter Trank macht fette Schweine.”
***** 958 Bewertungen
„Frankenwein, Krankenwein – Neckarwein, Schleckerwein – Rheinwein, fein Wein.”
***** 1047 Bewertungen
„Fressen und Saufen macht die Ärzte reich.”
***** 1059 Bewertungen
„Gefaltete Hände verdienen kein Brot.”
***** 1006 Bewertungen
„Gegessenes Brot ist schwer zu verdienen.”
***** 1024 Bewertungen
„Genießt im edlen Gerstensaft
des Weines Geist, des Brotes Kraft!”
***** 1066 Bewertungen
„Getretener Quark wird breit, nicht stark.”
Westöstlicher Divan (1815)
***** 934 Bewertungen
„Gottes Gnad' und gesunder Leib; saub'res Bett und schönes Weib; täglich Brot und guter Wein; was kann auf Erden Bess'res sein.”
***** 1077 Bewertungen
„Ich liebe alles, was alt: alte Freunde, Zeiten, Bräuche, Bücher und Weine.”
***** 1193 Bewertungen
„Ich mag es gerne leiden,
wenn auch der Becher überschäumt.”
König Philipp II. in Don Carlos 3, 10
***** 1006 Bewertungen
„Ich und mein Fläschchen sind immer beisammen.”
Der Zecher (1810)
***** 1049 Bewertungen
„Ich will Champagnerwein,
und recht moussierend soll er sein!”
Brander in "Faust I" (1808)
***** 1032 Bewertungen
„Iss, was gar ist, trink, was klar ist,
sprich, was wahr ist, zahl, was bar ist!”
***** 964 Bewertungen
„Ist das Bier im Manne,
ist der Verstand in der Kanne.”
***** 1006 Bewertungen
„Jede Frau hat die Möglichkeit, ihren Mann früh ins Grab zu kochen, und gar nicht so wenige tun das auch – unbewusst, wie wir hoffen wollen.”
***** 1158 Bewertungen
„Jedermann gibt zum ersten guten Wein, und wenn sie trunken worden sind, alsdann den geringeren.”
Johannes 2,10
***** 1008 Bewertungen
„Jetzt schwingen wir den Hut,
der Wein, der war so gut.
Der Kaiser trinkt Burgunder Wein,
sein schönster Junker schenkt ihm ein
und schmeckt ihm doch nicht besser, nicht besser.”
***** 959 Bewertungen
„Kein Tröpflein mehr im Becher,
kein Geld im Säckel mehr!
Da wird mir armem Zecher
das Herze gar so schwer.”
***** 1227 Bewertungen
„Man darf die Zeche nicht ohne den Wirt machen.”
***** 898 Bewertungen
„Man lernt Lehm essen, ehe man Hungers stirbt.”
***** 990 Bewertungen
„Man spricht vom vielen Trinken stets,
doch nie vom vielen Durste.”
Die drei Dörfer
***** 1040 Bewertungen
„Mancher gibt sich viele Müh'
mit dem lieben Federvieh;
einesteils der Eier wegen,
welche diese Vögel legen,
zweitens: weil man dann und wann
einen Braten essen kann;
drittens aber nimmt man auch
ihre Federn zum Gebrauch.”
***** 1062 Bewertungen
„Nimm dich in Acht vor Wein und Liebe, sie machen beide blind.”
***** 1050 Bewertungen
„Nimmt der Wein den Kopf dir ein, sind auch die Füße nicht mehr dein.”
***** 902 Bewertungen
„Oh flösse von Sankt Gotthards Höh'
als Rheinweinstrom der Rhein,
so möchte ich wohl der Bodensee,
doch ohne Boden sein.”
***** 1004 Bewertungen
„Regen lässt das Gras wachsen, Wein das Gespräch.”
***** 995 Bewertungen
„S' fremd Brot ist ein herbes Brot.”
***** 959 Bewertungen
„Sagte der Wein: Wie viel Gutes ich gestiftet, weiß ich nicht, aber das Unheil, das ich angerichtet, ist grenzenlos.”
***** 1018 Bewertungen
„So heiß wird nicht gegessen, wie es gekocht wird.”
***** 950 Bewertungen
„Süß getrunken – sauer bezahlt.”
***** 894 Bewertungen
„Tiere fressen, Menschen essen – aber nur der Mann von Geist weiß, wie man isst.”
***** 1067 Bewertungen
„Trink ihn aus, den Trank der Labe,
und vergiss den großen Schmerz
wundervoll ist Bacchus' Gabe,
Balsam fürs zerrißne Herz.”
Das Siegesfest (1804)
***** 974 Bewertungen
„Vegetarier essen keine Tiere, aber sie fressen ihnen das Futter weg.”
***** 1027 Bewertungen
„Verboten Wasser ist süßer als offen Wein.”
***** 963 Bewertungen
„Viel lesen und nicht durchschauen ist viel essen und nicht verdauen.”
***** 929 Bewertungen
„Vivat Bacchus, Bacchus lebe!”
Operntext: Entführung aus dem Serail in der von Mozart komponierten Umarbeitung Stephanis d. J.
***** 1037 Bewertungen
„Vor leeren Trögen streiten sich die Schweine.”
***** 1112 Bewertungen
„Warte nicht mit Essen und Trinken; denn die Welt, die wir verlassen müssen, gleicht einem Festmahle.”
***** 988 Bewertungen
„Was der August nicht kocht, lässt der September ungebraten.”
***** 1151 Bewertungen
„Was einer trunken sündigt, muss er nüchtern büßen.”
***** 1224 Bewertungen
„Was für Redner sind wir nicht, wenn der Rheinwein aus uns spricht!”
***** 1013 Bewertungen
„Was ist des Lebens höchste Lust? Die Liebe und der Wein.”
Die Schwestern von Prag
***** 1094 Bewertungen
„Was werden wir essen? Was werden wir trinken?”
Matthäus 6,31
***** 1008 Bewertungen
„Wenn das Schwein am fettesten ist, so hat es den Metzger am meisten zu fürchten.”
***** 1363 Bewertungen
„Wenn das Feuer nicht geschürt wird, kann das Essen nicht gar werden.”
***** 947 Bewertungen
„Wenn der Wein eingeht, geht der Mund auf. ”
***** 875 Bewertungen
„Wenn die Brot umsonst hätten, wehe! Wonach würden die schrein! Ihr Unterhalt, das ist ihre rechte Unterhaltung. Und sie sollen es schwer haben.”
Zarathustra III, Von alten und neuen Tafeln 22
***** 1158 Bewertungen
„Wenn sich der Most auch ganz absurd gebärdet,
es gibt zuletzt doch noch 'nen Wein.”
Mephisto in Faust II (1832)
***** 995 Bewertungen
„Wer langsam trinkt, begießt sich nicht.”
***** 965 Bewertungen
„Wer da wartet, bis ein anderer ihn zum Essen ruft, der wird oft nichts zu essen bekommen.”
***** 961 Bewertungen
„Wer den Kern essen will, muss die Nuss knacken.”
***** 864 Bewertungen
„Wer dich verschmäht, du edler Wein,
der ist nicht wert, ein Mensch zu sein.”
***** 978 Bewertungen
„Wer nicht arbeitet, soll nicht nur nicht essen, sondern braucht auch nicht zu lieben.”
Der grüne Heinrich
***** 1229 Bewertungen
„Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, der bleibt ein Narr sein Leben lang.”
***** 881 Bewertungen
„Wer nicht raucht und auch nicht trinkt,
der ist schon auf andere Art dem Teufel verfallen.”
***** 1149 Bewertungen
„Wer sein Brot verdient, der ist nie überflüssig und fühlt sich auch nicht so.”
***** 939 Bewertungen
„Wer trocken Brot mit Lust genießt,
dem wird es gut bekommen.
Wer Sorgen hat und Braten isst,
dem wird das Mahl nicht frommen.”
***** 824 Bewertungen
„Wes Brot ich ess', des Lied ich sing'.”
***** 864 Bewertungen
„Wie etwas Kaffee nach reichlichem Essen das Gleichgewicht schnell wiederherzustellen vermag, bedarf es oft nur eines kleinen Scherzes, um eine große Anmaßung niederzuschlagen.”
***** 1035 Bewertungen
„Willst du lange leben gesund,
iss wie die Katze, trink wie der Hund.”
***** 1028 Bewertungen
„Winket dir der Wein im Becher,
greife zu und trinke frisch,
aber nicht mit jedem Zecher
setze dich an einen Tisch!”
***** 943 Bewertungen
„Wir haben uns so sehr an wohlschmeckende Nahrung gewöhnt und unsere Liebhabereien so sehr gehätschelt, dass wir alle Fassung verlieren, wenn wir Nahrung bekommen, an die wir nicht gewöhnt sind.”
***** 987 Bewertungen
„Wir leben nicht, um zu essen, sondern wir essen, um zu leben.”
***** 1078 Bewertungen
„Wir sind nicht mehr am ersten Glas.”
Trinklied (1812)
***** 954 Bewertungen
„Wo Hunger und Durst, schwindet die Liebe.”
„Sine Cerere et Libero friget Venus. Ohne Ceres und Bacchus bleibt Venus kalt.”
Komödien: Eunuch 4, 5
***** 1263 Bewertungen
„Wo man trinkt, da wird auch gesprochen.”
***** 954 Bewertungen
„Über dem vollen Bauch lächelt ein fröhliches Haupt.”
***** 840 Bewertungen
„Zu Bacharach am Rheine,
zu Klingenberg am Maine,
zu Würzburg an dem Steine,
da wachsen gute Weine.”
***** 968 Bewertungen
„Zum Teufel ist der Spiritus,
das Phlegma ist geblieben.”
Kastraten und Männer
***** 867 Bewertungen
„Zuviel kann man wohl trinken, doch nie trinkt man genug.”
Antwort eines trunknen Dichters
***** 925 Bewertungen
„Öl, Wein und Freunde – je älter, desto besser.”
***** 1082 Bewertungen