Zitate von einer Person / gleicher Herkunft

Hier gehts zurück zur Herkunftsauswahl.

Friedrich Rückert
deutscher Schriftsteller
Geboren 16.5.1788 in Schweinfurt
Gestorben 31.1.1866 in Neuseß bei Coburg


129 Zitate
Allein ist besser als mit Schlechten im Verein, mit Guten im Verein ist besser als allein.”
Weisheit des Brahmanen 16. Buch 5
***** 505 Bewertungen
Zitat versenden  
Wahrheit ist das leichteste Spiel von allen!
Stelle dich selber dar,
und du läufst nie Gefahr,
aus deiner Rolle zu fallen.”
***** 976 Bewertungen
Wein und schöne Mädchen
sind zwei Zauberfädchen,
die auch die erfahrnen
Vögel gern umgarnen.”
***** 1335 Bewertungen
Wolle nur, was du sollst, so kannst du, was du willst.”
***** 499 Bewertungen
Zitat versenden  
„Als ich Abschied nahm, als ich Abschied nahm,
waren Kisten und Kasten schwer;
als ich wiederkam, als ich wiederkam,
war alles leer.”
Aus der Jugendzeit
***** 501 Bewertungen
Zitat versenden  
„Am Walde hätte nicht die Axt so leichtes Spiel, hätt' ihr der Wald nicht selbst geliefert ihren Stiel.”
Weisheit des Brahmanen 16, 12
***** 482 Bewertungen
Zitat versenden  
„Am Abend wird man klug
für den vergangenen Tag,
doch niemals klug genug,
für den, der kommen mag.”
Vierzeilen 2. Hundert Nr. 73
***** 511 Bewertungen
Zitat versenden  
„Am Ende sieht's ein Tor,
ein Klügrer in der Mitte,
und nur der Weise sieht
das Ziel beim ersten Schritte.”
***** 485 Bewertungen
Zitat versenden  
„An Sittensprüchen hat der Arge sein Vergnügen, nicht um danach zu tun, doch um damit zu trügen.”
***** 497 Bewertungen
Zitat versenden  
„Anfang und Ende sind wohl unter sich verwandt,
doch ist der Anfang blind, das Ende hat's erkannt.”
Weisheit des Brahmanen 16 (4) Nr. 24
***** 488 Bewertungen
Zitat versenden  
„Auch der Reichtum ist eine Kraft, so gut wie Weisheit und Stärke, kann werden nicht minder ehrenhaft, verwendet zum Menschheitswerke.”
***** 1135 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reichtum, Weisheit"
„Aufmerksamkeit, mein Sohn, ist, was ich dir empfehle;
bei dem, wobei du bist, zu sein mit ganzer Seele.”
Weisheit des Brahmanen 4, 37
***** 463 Bewertungen
Zitat versenden  
„Aus Eigennutz entspringt die Dankbarkeit der meisten für einen Dienst, den wir geleistet oder leisten.”
***** 479 Bewertungen
Zitat versenden  
„Aus der Jugendzeit, aus der Jugendzeit klingt ein Lied mir immerdar; oh wie liegt so weit, oh wie liegt so weit, was mein einst war!”
***** 1039 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Zeit"
„Becherrand und Lippen,
zwei Korallenklippen,
wo auch die gescheitern
Schiffer gerne scheitern.”
Östliche Rosen: Die zwei Mächte
***** 1240 Bewertungen
„Begehret nicht mit Hass und Neid,
die Gnaden Gottes andern zu entziehen.
Er ist, der allen gern verleiht;
Begehrt von ihm, so ist auch euch verliehen!”
Erbauliches und Beschaulisches aus dem Morgenlande: Vierzeilensprüche Nr. 21
***** 1138 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Gott, Neid"
„Bei Unverträglichkeit gedeiht kein Feuer im Haus;
der eine bläst es an, der andre bläst es aus.”
***** 479 Bewertungen
Zitat versenden  
„Beständig ist kein Glück im Unbestand des Lebens
als nach Beständigem Beständigkeit des Strebens.”
Weisheit des Brahmanen 16 (2). Nr. 67
***** 1440 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Glück, Leben"
„Das Alte wird nie alt, es wird nur alt das Neue.”
Weisheit des Brahmanen 20. Buch, 22
***** 475 Bewertungen
Zitat versenden  
„Das Weib kann aus dem Haus
mehr in der Schürze tragen,
als je einfahren kann
der Mann im Erntewagen.”
***** 1319 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Frau, Mann"
„Das kleine Pfefferkorn sieh für gering nicht an, versuch es nur und sieh, wie scharf es beißen kann.”
***** 682 Bewertungen
Zitat versenden  
„Das Mittelmaß ist gut dem Alter wie der Jugend,
nur Mittelmäßigkeit allein ist keine Tugend.”
***** 844 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Tugend"
„Das sind die Weisen,
die durch Irrtum zur Wahrheit reisen;
die bei dem Irrtum verharren,
das sind die Narren.”
***** 1225 Bewertungen
„Dem armen Herzen bringt das kleinste Glück Beklemmung, wie dem Ameisenhaus ein Tautropf Überschwemmung.”
Weisheit des Brahmanen 16,10
***** 1256 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Glück, Herz"
„Der Ehre kannst du wohl von andern leicht entbehren, wenn du dich selber nur zu halten weißt in Ehren.”
***** 457 Bewertungen
Zitat versenden  
„Der Erfolg ist offenbar,
die Absicht aber niemals klar.
Drum wird man alle Menschengeschichten
ewig nach dem Erfolge richten.”
***** 478 Bewertungen
Zitat versenden  
„Der Himmel hat eine Träne geweint,
die hat sich ins Meer verlieren gemeint.
Die Muschel kam und schloss sie ein:
Du sollst nun meine Perle sein.
Du sollst nicht vor den Wogen zagen,
ich will hindurch dich ruhig tragen.
O du mein Schmerz, du meine Lust,
du Himmelsträn' in meiner Brust!
Gib, Himmel, dass ich in reinem Gemüte
den reinsten deiner Tropfen hüte!”
***** 909 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Hochzeit"
„Der Lehrer strebe nur, sich selber zu entfalten,
der Schüler lerne nur, sein Eigenes zu gestalten.”
***** 494 Bewertungen
Zitat versenden  
„Der Mann, der erst ein Schelm geworden, wird nie bieder!
Aus Wein wird Essig leicht, nie Wein aus Essig wieder.”
Weisheit des Brahmanen (16. Buch 1 Nr. 5).
***** 1036 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Mann"
„Der Teufel hat die Welt verlassen, weil er weiß,
die Menschen machen selbst einander die Hölle heiß.”
***** 1212 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Teufel, Hölle"
„Der Adler fliegt allein, der Rabe scharenweise.
Gesellschaft braucht der Tor, Einsamkeit der Weise.”
Weisheit des Brahmanen 16. 1, 5
***** 950 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Einsamkeit"
„Der Mann ist töricht,
der die Menge der Freunde zählt.
Ein Bündel Röhricht
hilft dir nicht, wo ein Stab dir fehlt.”
***** 1070 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Freundschaft"
„Des Menschen Schuldbuch ist sein eigenes Gewissen;
darin durchstrichen wird kein Blatt, noch ausgerissen.”
***** 466 Bewertungen
Zitat versenden  
„Dich hüten musst du selbst und Gott muss dich bewahren!”
***** 887 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Gott"
„Die Rach' ist eine Lust, die währt wohl einen Tag,
die Großmut ein Gefühl, das ewig freun dich mag.”
***** 494 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Rose stand im Tau, es waren Perlen grau,
als Sonne sie beschienen, wurden sie zu Rubinen.”
***** 1011 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Rose"
„Die Asche ist von edlem Stamme,
ihre Mutter war die himmlische Flamme;
doch, weil sich in ihr kein Funken regt,
wird sie billig vom Herde gefegt.”
Erbauliches und Beschauliches aus dem Morgenlande (1837), Vierzeilensprüche
***** 478 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Augen halte zu, und deinen Beutel offen;
ein solcher Kund ist es, auf den die Krämer hoffen.”
Weisheit des Brahmanen 16. Buch 3, Nr. 52 (1837-39)
***** 475 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Magd, wo sie wird Frau im Haus,
die schickt ihre Mägd' im ärgsten Regen raus.”
***** 910 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Frau"
„Die Wahrheit ist im Wein.
Das heißt: In unsern Tagen
muss einer betrunken sein,
um Lust zu haben, die Wahrheit zu sagen.”
***** 1193 Bewertungen
„Die Zwei ist Zweifel; Zwist ist Zwietracht; Zwiespalt Zwitter; die Zwei ist Zwillingsfrucht am Zweige, süß und bitter.”
***** 471 Bewertungen
Zitat versenden  
„Drum lächle, rückt man dich zum letzten Range nieder,
und rückt man dich empor zum ersten, lächle wieder.”
***** 928 Bewertungen
„Du hattest kein Glück und ich hatte keins;
wir nahmen einander, nun haben wir eins.
Wo haben wir es denn hergenommen?
Es ist vom Himmel auf uns gekommen.”
***** 889 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Hochzeit"
„Du hättest gern zugleich den Himmel und die Erde.
Ich fürchte, dass dir so von beiden keines werde.”
***** 915 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Himmel"
„Du musst nach oben schaun, zu sehn,
wieviel noch Stufen des Bess'ren übrig sind,
wozu du bist berufen.
Du musst nach unten schaun,
um auch zu sehn zufrieden,
wieviel dir Bess'res schon
als anderen beschieden.”
***** 925 Bewertungen
„Du sprachst: Mich reizet Obst nicht mehr,
oh lass doch schauen!
Du hast gewiss den Zahn nicht mehr
zum Apfelkauen.”
***** 457 Bewertungen
Zitat versenden  
„Du, unserem Bündnis aufgedrückt
von Gottes Hand ein Siegel!
Die Liebe sieht sich selbst entzückt
in deines Auges Spiegel,
in welchem sich vereinigt weist
der Mutter Seele, des Vaters Geist.
Geheimnis, wie der Menschheit Ich
zersprüht in tausend Flammen;
wann finden sie zum einen sich
zurück, aus dem sie stammen?
Indes, wie zwei schon eines sind,
erknnen sie in ihrem Kind.”
***** 996 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Geburt"
„Ein leicht erwärmter Freund wird leicht erkältet sein.”
***** 1072 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Freundschaft"
„Ein rechter Mann hat zwei Gesichter, die er hält, das eine auf sein Haus, das andre auf die Welt. Das freundliche Gesicht, das wendet er ins Haus, das ernste aber kehrt er in die Welt hinaus.”
***** 887 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Mann"
„Ein Reicher in der Fremd' ist überall zu Haus, und fremd ein armer Mann in seinem eigenen Haus.”
***** 1202 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Geld, Armut"
„Ein Vater soll zu Gott an jedem Tage beten: Herr, lehre mich Dein Amt beim Kinde recht vertreten.
***** 1394 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Gott, Kind, Vater"
„Erfahren muss man stets, Erfahrung wird nie enden,
und endlich fehlt die Zeit, Erfahrenes anzuwenden.”
***** 463 Bewertungen
Zitat versenden  
„Erst nach dem Nachbar schaue
sodann das Haus dir baue!
Wenn der Nachbar ist ein Schuft,
so baust du dir eine Totengruft.”
***** 1127 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Umzug"
„Es ging ein Mann im Syrerland, führt ein Kamel am Halfterband.”
***** 1011 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Mann, Tiere"
„Frage nicht, was das Geschick
morgen will beschließen;
unser ist der Augenblick,
lass und den genießen!”
Erbaubliches und Beschauliches: Der Augenblick
***** 471 Bewertungen
Zitat versenden  
„Füge dich der Zeit, erfülle deinen Platz
und räum ihn auch getrost, es fehlt nicht an Ersatz.”
***** 986 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Abschied"
„Ganz in Vollkommenheit siehst du kein Ding erglänzen.
Warum? Damit dein Geist hab' etwas zu ergänzen.”
***** 476 Bewertungen
Zitat versenden  
„Gebt euern Kindern schöne Namen,
darin ein Beispiel nachzuahmen,
ein Muster vorzuhalten sei.
Sie werden leichter es vollbringen,
auch guten Namen zu erringen;
denn Gutes wohnt dem Schönen bei.”
Erbauliches und Beschauliches a.d. Morgenlande
***** 486 Bewertungen
Zitat versenden  
„Gesell dich einem Bessern zu,
dass mit ihm deine Kräfte ringen.
Wer selbst nicht weiter ist als du,
der kann dich auch nicht weiter bringen.”
***** 937 Bewertungen
„Hat, was du gefürchtet eben,
doch auch meist dich nicht betroffen.”
***** 948 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Furcht"
„Im selben Maß du willst empfangen, musst du geben;
willst du ein ganzes Herz, so gib ein ganzes Leben.”
Pantheon
***** 987 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Herz, Liebe"
„In einem Land, wo reich die Reichen sind allein,
werden die Armen nur umso ärmer sein.”
***** 1172 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Geld, Armut"
„In einer guten Ehe ist wohl das Haupt der Mann,
jedoch das Herz das Weib, das er nicht missen kann.”
***** 940 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Frau, Mann"
„In einer Stunde streckt man einen Baum zur Erden, der hundert Jahre hat gebraucht, um groß zu werden.”
***** 487 Bewertungen
Zitat versenden  
„Je höher du wirst aufwärts gehen,
dein Blick wird immer allgemeiner.
Stets einen größeren Teil wirst du vom Ganzen sehn,
doch alles Einzelne immer kleiner.”
Vierzeilen 1. Hundert Nr. 33
***** 488 Bewertungen
Zitat versenden  
„Je mehr es abwärts geht, je reicher wird das Leben.”
Weisheit des Brahmanen
***** 1029 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Leben"
„Kehr in dich still zurück,
ruh in dir selber aus,
so fühlst du höchstes Glück.”
***** 906 Bewertungen
„Keinen Tropfen Wasser trinkt das Huhn,
ohne einen Blick zum Himmel auf zu tun.”
Gedicht "Gottesdienst" (1837)
***** 1113 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Gott, Himmel"
„Leb in der Gegenwart! Zu leer ist und zu weit der Zukunft Haus, zu groß das der Vergangenheit.”
***** 1019 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Leben"
„Mal innen dein Zimmer aus,
dass sich daran dein Aug´ erquicke;
lass außen ungeschmückt dein Haus,
dass es nicht reize Feindesblicke.”
***** 1148 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Umzug"
„Man reist, damit es uns zu Haus erst recht gefalle;
und wer durchs Leben reist, der ist im gleichen Falle.
Nur dass der Reisende hier nicht die Heimat kennt,
und nur am Heimweh fühlt, er ist von ihr getrennt.
Gereist zu sein, wie wird's dich in der Heimat laben;
und einst wie lieblich wird es sein, gelebt zu haben.”
***** 1029 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Abschied"
„Man glaubt die Wahrheit nicht,
wenn sie ein Armer spricht,
und selbst die Lüge glaubt
man einem reichen Wicht.”
Weisheit des Brahmanen 16, 3 Nr. 8
***** 1104 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Geld, Wahrheit"
„Man lebt nicht zweimal, und wie groß ist deren Zahl,
die leben auf der Welt auch einmal nicht einmal.”
Weisheit des Brahmanen
***** 1070 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Leben"
„Mancher wähnt sich frei und siehet nicht die Bande, die ihn schnüren.”
***** 465 Bewertungen
Zitat versenden  
„Mein Kind, du bist schon lang der Mutter aus den Wiegen;
nun hilf dir selbst! Wie du dich bettest, wirst du liegen.
Die Flügel wuchsen dir; gebrauche sie zum Fliegen!
Der kommt nicht auf den Berg, wer nicht hinaufgestiegen;
greif an die Schwierigkeit, so wirst du sie besiegen! ”
***** 934 Bewertungen
„Mit vierzig ist der Berg erstiegen,
wir stehen still und schaun zurück,
dort sehen wir der Kindheit stilles liegen
und dort der Jugend lautes Glück.
Noch einmal schau, und dann gekräftigt weiter
erhebe deinen Wanderstab!
Hindehnt ein Bergesrücken sich ein breiter,
und hier nicht, drüben geht's hinab.
Nicht atmend auswärts brauchst du mehr zu steigen,
die Ebne zieht von selbst doch fort;
dann wird sie sich mit dir unmerklich neigen,
und eh du's denkst bist du im Port.”
***** 1107 Bewertungen
„Mit allen wird von selbst Vergnügen sich verbinden;
Vergnügen aber, das man sucht, ist nicht zu finden.”
***** 489 Bewertungen
Zitat versenden  
„Mit jeder Sprache, die du lernst, befreist du einen bis daher in dir gebundnen Geist.”
***** 474 Bewertungen
Zitat versenden  
„Möge jeder still beglückt
seiner Freuden warten!
Wenn die Rose selbst sich schmückt,
schmückt sie auch den Garten.”
***** 988 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Rose"
„Nicht der Mensch hat am meisten gelebt, welcher die höchsten Jahre zählt, sondern derjenige, welcher sein Leben am meisten empfunden hat.”
***** 1036 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Leben"
„Nichts erlangen wird, wer nicht den Arm ausstreckt, und der verrenkt ihn, wer ihn zu weit ausstreckt.”
***** 486 Bewertungen
Zitat versenden  
„Nichts wie die Schmeichelei
ist so gefährlich dir;
du weißt es, dass sie lügt,
und dennoch glaubst du ihr.”
***** 469 Bewertungen
Zitat versenden  
„Nie stille steht die Zeit,
der Augenblick entschwebt,
und den du nicht genutzt,
den hast du nicht gelebt.”
***** 1062 Bewertungen
„Nur wer Ansprüche macht, fühlt sich zurückgesetzt:
Wer nebenaus tritt, ist zuerst nicht noch zuletzt.”
Weisheit des Brahmanen 16, 19
***** 457 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ob diese Welt ist bös, ob gut,
das ist die alte Frage.
So ist sie, wie dir's ist zu Mut
an gut' und bösem Tage.
Drum, wenn sie dir gut erscheint,
o mache sie nicht schlimmer;
und meine, wenn sie's böse meint,
nur gut mit ihr es immer.
Sie ist nicht bös und ist nicht gut,
ist gut zugleich und böse.
Vertrau auf den, der Wunder tut,
dass er den Zwiespalt löse!”
***** 1032 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Taufe"
„Oh Schönheit, bring es doch der Schwester Weisheit bei,
dass ohne dich kein Bild, sie ohn' Erscheinung sei!”
***** 1204 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Weisheit, Schönheit"
„Oh wünsche nichts vorbei und wünsche nichts zurück!
Nur ruhiges Gefühl der Gegenwart ist Glück.”
Die Weisheit des Brahmanen 14, 21
***** 938 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Glück"
„Prahl nicht heute: Morgen will
dieses oder das ich tun!
Schweige doch bis morgen still,
sage dann: Das tat ich nun!”
***** 493 Bewertungen
Zitat versenden  
„Roland, der Ries', am Rathaus zu Bremen.”
***** 444 Bewertungen
Zitat versenden  
„Schlimm sind die Schlüssel, die nur schließen auf, nicht zu; mit solchem Schlüsselbund im Haus verarmest du.”
***** 485 Bewertungen
Zitat versenden  
„Sei unbetört und unverstört!
Was zu des Lebens Glück gehört,
hat dir ein Gott gegeben;
und was er dir nicht gab, gehört,
o glaub es, nicht zum Leben.
Was du nicht hast, das ist die Last,
die du nicht aufgeladen hast;
du hast die Lust am Leben.
Sei unverstört und unbetört!
Was zu des Lebens Lust gehört,
das hat dir Gott gegeben.”
***** 1036 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Taufe"
„Sie hätten sich sollen begnügen.”
Refrain des Gedichts: Bestrafte Ungenügsamkeit
***** 1033 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Bescheidenheit"
„Solange man schweigt, kann man für weise gelten;
aber wenn man spricht, ist lautre Weisheit selten.”
***** 741 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Weisheit"
„Trachte, dass dein Äußeres werde
glänzend und dein Inn'res rein;
jede Miene und Gebärde,
jedes Wort ein Edelstein
um zu sein der Herr der Erde,
glatte Wesenheit zum Schein.”
Chinesische Spruchlieder
***** 1180 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Schönheit, Tugend"
„Trifft dich des Schicksals Schlag,
so mach' es wie der Ball:
Je stärker man ihn schlägt,
je höher fliegt er all.”
Weisheit des Brahmanen 16, 40
***** 899 Bewertungen
„Unseliger ist nichts, als wenn dir's immer ist, als seist du nicht zu Haus, wo du zu Hause bist.”
***** 496 Bewertungen
Zitat versenden  
„Verderblich ist, was deinen Geist befreit, und nicht zu gleicher Frist Selbstherrschaft dir verleiht.”
***** 480 Bewertungen
Zitat versenden  
„Verlangen kann ein Menschenherz
nichts Besseres auf Erden
als fühlen Liebeslust und -schmerz
und dann begraben werden.”
***** 856 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Hochzeit"
„Verschieb nicht, was du heut' besorgen sollst, auf morgen; denn morgen findet sich Neues zu besorgen.”
***** 478 Bewertungen
Zitat versenden  
„Viel lieber ist mir doch ein Tuer als ein Sager,
ein Antwortgeber auch als ein vorlauter Frager.”
Weisheit des Brahmanen 16, 38
***** 474 Bewertungen
Zitat versenden  
„Vom Übermaß der Lust wird Leid hervorgebracht; das Auge selber weint, sobald man heftig lacht.”
***** 483 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wahres und Gutes wird sich versöhnen,
wenn sich beide vermählen im Schönen.”
***** 1022 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Schönheit"
„Was dir noch neu ist, wird dich auch reizen;
was mir schon Spreu ist, ist dir noch Weizen.”
***** 463 Bewertungen
Zitat versenden  
„Was zu beweisen ist, ist auch zu widerlegen, drum sollst du jegliches Beweisen niederlegen. Auf Überzeugung steh, da stehst du unbeweglich, die unbeweislich ist, darum unwiderleglich.”
***** 464 Bewertungen
Zitat versenden  
„Weißt du, wo es keinen Herren
und keinen Diener gibt?
Wo eins dem andern dient,
wo eins den andern liebt.”
***** 865 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Hochzeit"
„Wenn Alten schlecht ansteht, was schön an Jungen gilt,
wie noch viel schlechter, was man selbst an Jungen schilt!”
Weisheit des Brahmanen 16. Buch Nr. 47
***** 463 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wenn der Freund dich kränkt, verzeih's ihm; und versteh:
Es ist ihm selbst nicht wohl, sonst tät er dir nicht weh.”
***** 940 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Freundschaft"
„Wenn die Rose sich selbst schmückt, schmückt sie auch den Garten.”
***** 1102 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Rose"
„Wenn es dir übel geht,
nimm es für gut immer;
wenn du es übel nimmst,
so geht es dir noch schlimmer.”
***** 1014 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Genesung"
„Wenn sich der Jüngere zum bösen Wege neigt
trifft Schuld den Ältern, der es sieht und dazu schweigt.”
Weisheit des Brahmanen 16. Buch 2 Nr. 13
***** 450 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer in der Jugend sich durch Mühsal musste schlagen, den rührt's im Alter nicht, wenn sich die Jungen plagen.”
***** 880 Bewertungen
„Wer seine Stellung kennt, und dazu seine Kraft,
und beiden wirkt gemäß, der wirkt untadelhaft.”
***** 414 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer seinen Freund beschämt, hat Menschenblut vergossen,
das Blut, das sein Gesicht schamrötend überflossen.”
Weisheit des Brahmanen 16 (1837/39)
***** 906 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Freundschaft"
„Wer sich behaglich fühlt zu Haus,
der rennt nicht in die Welt hinaus;
Weltunzufriedenheit beweisen
die vielen Weltentdeckungsreisen.”
Unbefriedigung
***** 428 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer sich den Besten glaubt, der hat sich selbst zum Besten.”
***** 434 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer zwingen will die Zeit,
den wird sie selber zwingen;
wer sie gewähren lässt,
dem wird sie Rosen bringen.”
***** 913 Bewertungen
„Wie manche Kunst, man sagt´s nicht aus,
muß helfen, um zu baun ein Haus!
Die Kunde hab ich erst gewonnen,
nachdem ich eins zu baun begonnen.
Zusammen wirkt da jede Zunft,
als ständ im Weltbau Weltvernunft;
und wie sie durcheinanderrennen,
scheint jeder seinen Platz zu kennen.
Wie dieser dies und jener das
und jeder tut, ich weiß nicht was,
muss ich sie nur gewähren lassen
und auf die Kostenzettel passen.
Wär´ alles dies nicht längst erdacht,
ich hätt´ es nicht hervorgebracht
und hätte müssen mich begnügen,
ein Hüttendach aus Rohr zu fügen.”
***** 1102 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Umzug"
„Wie rühm' ich diese "beste Welt" von allen?
So rühm' ich sie, dass sie erschaffen sei
so schlecht wie möglich, ohne zu zerfallen.
Um ein Haar schlechter, und sie ging entzwei.”
Lieder und Sprüche
***** 775 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Welt"
„Wie Wind im Käfige, wie Wasser in dem Siebe,
ist guter Rat im Ohr der Torheit und der Liebe.”
***** 720 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Liebe"
„Willst du, dass wir mit hinein
in das Haus dich bauen,
lass es dir gefallen, Stein,
dass wir dich behauen!”
Vierzeilen 1. Hundert Nr. 43
***** 425 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wirke! Nur in seinen Werken
kann der Mensch sich selbst bemerken.”
***** 426 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wo ein Weiser den Toren nicht rügt, ist zweierlei Schaden zugefügt: Sich selbst wird er sein Ansehn schmälern und jenen bestärkt er in seinen Fehlern.”
***** 412 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wo es drei Heller tun, da wende vier nicht an, und nicht zwei Worte, wo's mit einem ist getan.”
***** 427 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wo unter einem Dach beisammen zwei entgegengesetzte Winde sind, wird nie der Sturm sich legen.”
***** 416 Bewertungen
Zitat versenden  
„Zu wenigen passen, ist ein nicht geringes Leiden,
denn schwer ist, mit der Welt Berührung zu vermeiden.”
Weisheit des Brahmanen 4, 35
***** 407 Bewertungen
Zitat versenden  
„Zum neuen Heime wünschen wir,
dass ihr glücklich und zufrieden seid.
Zu eurem Einzug haben hier
zwei Gaben wir bereit:
Das Brot, es gehe niemals aus,
und Salz, das würze jeden Schmaus,
solange ihr hier weilt
und euer Brot mit guten Freunden teilt.
Solange ihr habt Salz und Brot
bleibt ferne von euch alle Not.”
***** 1078 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Umzug"
„Zur Unvergänglichkeit fühlt sich der Mensch berufen und so vergänglich doch ist alles, was wir schufen.”
***** 337 Bewertungen
Zitat versenden  
„Zur Weggenossenschaft gehören beide Gaben, nicht bloß ein gleiches Ziel, auch gleichen Schritt zu haben.”
***** 316 Bewertungen
Zitat versenden  
„Zwischen Welt und Einsamkeit
ist das rechte Leben.
Nicht zu nah und nicht zu weit
will ich mich begeben.”
***** 1089 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Leben, Einsamkeit"