Zitate von einer Person / gleicher Herkunft

Hier gehts zurück zur Herkunftsauswahl.

Gotthold Ephraim Lessing
deutscher Schriftsteller
Geboren 22.1.1729 in Kamenz, Oberlausitz
Gestorben 15.2.1781 in Braunschweig


95 Zitate
Mann muss nicht borgen, wenn man nicht wiederzugeben weiß.”
Tellheim in Minna v. Barnhelm 3, 7
***** 1164 Bewertungen
Zitat versenden  
Raphael wäre ein großer Maler geworden, selbst wenn er ohne Hände auf die Welt gekommen wäre.”
Emilia Galotti
***** 1182 Bewertungen
Zitat versenden  
Schreibe, wie du redest, so schreibst du schön!”
***** 1124 Bewertungen
Zitat versenden  
„Alle großen Männer sind bescheiden.”
Briefe, die neueste Literatur betreffend. Nr. 65
***** 1926 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Bescheidenheit"
„Auch ist ein Mann von Geschmack noch lange kein Kunstrichter.”
***** 1853 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Kunst"
„Bester Beweis einer guten Erziehung ist die Pünktlichkeit.”
***** 1141 Bewertungen
Zitat versenden  
„Borgen ist viel besser nicht als betteln: so wie leihen,
auf Wucher leihen, nicht viel besser ist
als stehlen.”
Al-Hafi in Nathan der Weise 2, 9
***** 1118 Bewertungen
Zitat versenden  
„Das Lachen erhält uns vernünftiger als der Verdruss.”
***** 1105 Bewertungen
Zitat versenden  
„Das geringste Kapitel eigener Erfahrung ist mehr wert als Millionen fremder Erfahrungen.”
***** 1074 Bewertungen
Zitat versenden  
„Das Vermögen, schaden zu können, erweckt,
fürchte ich, die Lust, schaden zu wollen;
und es ist besser, Unrecht leiden, als Unrecht tun.”
***** 992 Bewertungen
Zitat versenden  
„Dem Alter, nicht der Jugend sei's geklagt, wenn uns das Alter nicht behagt.”
Sinngedichte. Anhang: Auf das Alter
***** 1768 Bewertungen
„Dem Himmel ist beten wollen auch beten.”
Claudia in Emilia Galotti 2, 6
***** 1953 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Himmel"
„Dem Menschen ist – ein Mensch noch immer lieber als ein Engel.”
***** 1938 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Engel"
„Der Aberglaub', in dem wir aufgewachsen,
verliert, auch wenn wir ihn erkennen, darum
doch seine Macht nicht über uns.”
Nathan der Weise IV, 4
***** 2404 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Aberglauben, Mutter"
„Der Aberglauben schlimmster ist, den seinen für den erträglicheren zu halten.”
Nathan der Weise
***** 1923 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Aberglauben"
„Der Wunder höchstes ist, dass uns die wahren, echten Wunder so alltäglich werden können.”
***** 821 Bewertungen
Zitat versenden  
„Der denkende Künstler ist noch eins so viel wert.”
***** 832 Bewertungen
Zitat versenden  
„Der Endzweck der Wissenschaft ist Wahrheit; der Endzweck der Künste hingegen ist Vergnügen.”
***** 1693 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Wahrheit"
„Der große Baum braucht überall viel Boden;
und mehrere, zu nah gepflanzt, zerschlagen sich nur die Äste.”
Nathan in Nathan der Weise 2, 5
***** 863 Bewertungen
Zitat versenden  
„Der große Mann braucht überall viel Boden,
und mehrere, zu nah gepflanzt,
zerschlagen sich nur die Äste.”
***** 1715 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Mann"
„Der wahre Bettler ist doch einzig und allein der wahre König!”
Nathan der Weise
***** 839 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Menschen sind nicht immer, was sie scheinen. Doch selten etwas Besseres.”
***** 852 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Unglücklichen ketten sich so gern aneinander.”
***** 1734 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Unglück"
„Die beste Anbetung, Prinz, ist dankende Freude.”
Philotas 3 (Aridäus)
***** 873 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die beste Lunge erschöpft sich, auch sogar eine weibliche. Sie hören alle auf zu schreien, wenn sie nicht mehr können.”
***** 1608 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Frau"
„Die ersten Entschließungen sind nicht immer die klügsten, aber gewöhnlich die redlichsten.”
***** 816 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die fürchtende Liebe sieht weit.”
***** 1503 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Liebe"
„Die Gabe, sich widersprechen zu lassen, ist wohl überhaupt eine Gabe, die unter den Gelehrten nur die Toten haben.”
***** 864 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Großmut muss eine beständige Eigenschaft der Seele sein und ihr nicht bloß ruckweise entfahren.”
***** 845 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die größte Deutlichkeit war mir immer die größte Schönheit.”
***** 1679 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Schönheit"
„Die kalte Buchgelehrsamkeit, die sich
mit toten Zeichen ins Gehirn mir drückt.”
Recha in Nathan der Weise V, 6
***** 874 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Kunst geht nach Brot.”
Emilia Galotti
***** 861 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Menge auf etwas aufmerksam machen, heißt: dem gesunden Menschenverstand auf die Spur helfen.”
Beweis des Geistes und die Kraft
***** 857 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Ruinen des einen braucht die allzeit wirksame Natur zu dem Leben des andern.”
Die Wespen
***** 1721 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Leben"
„Die Türken haben schöne Töchter,
und diese scharfe Keuschheitswächter;
wer will, kann mehr als eine frein:
Ich möchte schon ein Türke sein.”
***** 1709 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Schönheit"
„Du magst so oft, so fein, als dir nur möglich, lügen,
mich sollst du dennoch nicht betrügen.
Ein einzig mal nur hast du mich betrogen:
Das kam daher, du hattest nicht gelogen.”
***** 1518 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Lüge"
„Ein Vergnügen erwarten ist auch ein Vergnügen.”
***** 859 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein anderes ist: auf etwas antworten; ein anderes: etwas beantworten.”
Eine Duplik
***** 859 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein einzig böses Weib lebt höchstens in der Welt: Nur schlimm, dass jeder seins für dieses einz'ge hält.”
***** 1575 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Frau"
„Ein einziger dankbarer Gedanke gen Himmel ist das vollkommenste Gebet!”
MInna von Barnhelm
***** 1636 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Himmel"
„Eine Rose gebrochen, ehe der Sturm sie entblättert.”
Emilia Galotti
***** 873 Bewertungen
Zitat versenden  
„Einem ehrlichen Manne,
der es sich in der Welt hat sauer werden lassen,
ist die Vorstellung des Grabes nicht so marternd,
als die Vorstellung eines lachenden Erben.”
***** 1983 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Ehrlichkeit, Geld"
„Eines Fehlers wegen entsagt man keinem Mann.”
Das Fräulein in "Minna von Barnhelm", 3, 12
***** 1553 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Mann"
„Erröten macht die Hässlichen so schön: Und sollte Schöne nicht noch schöner machen?”
***** 1663 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Schönheit"
„Erwägen! Erwägen! Ich erwäge, dass hier nichts zu erwägen ist.”
Odoardo in "Emilia Galotti", 5, 3
***** 1665 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Gedanken"
„Es gibt gewisse Dinge, wo ein Frauenzimmer immer schärfer sieht als hundert Augen der Mannsperson.”
***** 1776 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Frau, Mann"
„Es ist Arznei, nicht Gift, was ich dir reiche.”
Nathan der Weise 1, 2
***** 845 Bewertungen
Zitat versenden  
„Es ist doch sonderbar bestellt, sprach Hänschen Schlau zu Vetter Fritzen, dass nur die Reichen in der Welt das meiste Geld besitzen.”
***** 1922 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Geld, Welt"
„Es ist ein Beweis für die wahre, für die richtig verstandene wahre Religion, wenn sie uns überall auf das Schöne zurückbringt.”
***** 1445 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Gott"
„Es ist Unsinn, von neuen Eroberungen zu sprechen, wenn man nicht einmal Kräfte genug hat, sich im Besitze der schon gemachten zu halten.”
***** 870 Bewertungen
Zitat versenden  
„Es sind nicht alle frei, die ihrer Ketten spotten.”
Nathan der Weise
***** 835 Bewertungen
Zitat versenden  
„Es wäre wenig in der Welt unternommen, wenn man nur immer auf den Ausgang gesehen hätte.”
***** 1528 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Welt"
„Eure Ringe sind alle drei nicht echt.
Der echte Ring vermutlich ging verloren.”
Nathan der Weise 3, 7
***** 1418 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Gott"
„Gestern liebt ich, heute leid ich: Morgen sterb ich.
Dennoch denk ich heut und morgen gern an gestern.”
***** 847 Bewertungen
Zitat versenden  
„Groß willst du und auch artig sein?
Marull, was artig ist, ist klein.”
Sinngedichte Nr. 6
***** 862 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ha! Dass wir nicht unmittelbar mit den Augen malen! Auf dem langen Wege aus dem Auge durch den Arm in den Pinsel, wieviel geht da verloren...”
Emilia Galotti 1, 4
***** 840 Bewertungen
Zitat versenden  
„Hohngelächter der Hölle.”
Emilia Galotti
***** 842 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ich habe nie verlangt,
dass allen Bäumen eine Rinde wachse.”
Saladin in Nathan der Weise 4, 4
***** 840 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ich weiß, aus welchen Fehlern uns're Tugend keimt.”
Saladin in "Nathan der Weise", 4, 4
***** 1520 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Tugend"
„Ihr Bild ist sie doch nicht selber.”
Der Prinz in Emilia Galotti 1, 3
***** 866 Bewertungen
Zitat versenden  
„Immer eilt der Ruf von dem, was wir getan, voraus, verschließt oder öffnet uns die Pforten.”
***** 797 Bewertungen
Zitat versenden  
„Kein Mensch muss müssen.”
Nathan der Weise I,3
***** 873 Bewertungen
Zitat versenden  
„Lügt
das Sprichwort wohl, dass Mönch und Weib und Weib
und Mönch des Teufels beide Krallen sind?”
Nathan der Weise I, 6 (Tempelherr)
***** 867 Bewertungen
Zitat versenden  
„Man wird des Guten und auch des Besten, wenn es alltäglich zu sein beginnt, bald satt.”
Theologische Streitschriften: Das Testament Johannis
***** 817 Bewertungen
Zitat versenden  
„Man würze, wie man will, mit Widerspruch die Rede:
Wird Würze nur nicht Kost, und Widerspruch nicht Fehde.”
***** 828 Bewertungen
Zitat versenden  
„Meist beweisen diese Herren durch ihre Beweise nichts, als dass sie das Beweisen besser hätten bleiben lassen.”
***** 874 Bewertungen
Zitat versenden  
„Nicht aufzufallen ist das erste Gesetz des guten Tones.”
***** 859 Bewertungen
Zitat versenden  
„Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab.”
***** 840 Bewertungen
Zitat versenden  
„Nicht jeder Kunstrichter ist ein Genie, aber jedes Genie ist ein geborener Kunstrichter.”
***** 1551 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Kunst"
„Nicht jeder, der den Pinsel in die Hand nimmt und Farben verquistet, ist ein Maler.”
***** 868 Bewertungen
Zitat versenden  
„Nicht so redlich wäre redlicher.”
Emilia Galotti
***** 860 Bewertungen
Zitat versenden  
„Nichts verächtlicher als ein brausender Jünglingskopf mit grauen Haaren.”
***** 864 Bewertungen
Zitat versenden  
„Noch der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht geschwinder als derjenige, der ohne Ziel umherirrt.”
***** 1422 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Mutter"
„Nun der Bescheidenheit genug!”
Saladin in Nathan der Weise 3, 5
***** 1647 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Bescheidenheit"
„Oh über die Blinden, die nicht sehen wollen!”
Das Fräulein in Minna von Barnhelm 5, 12
***** 834 Bewertungen
Zitat versenden  
„Perlen bedeuten Tränen.”
Emilia Galotti, II,7
***** 1496 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Geld"
„Seines Fleißes darf sich jedermann rühmen.”
Hamburgische Dramaturgie
***** 1788 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Arbeit"
„So geht es den Empfindsamen! Die Liebe spielt ihnen immer die schlimmsten Streiche.”
Marinelli in "Emilia Galotti" 1, 6
***** 1466 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Liebe"
„Still mit dem Aber! Die Aber kosten Überlegung.”
Emilia Galotti
***** 873 Bewertungen
Zitat versenden  
„Trau keinem Freunde sonder Mängel,
und lieb ein Mädchen, keinen Engel!”
***** 2043 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Engel, Freundschaft"
„Tu, was du nicht lassen kannst!”
Emilia Galotti
***** 843 Bewertungen
Zitat versenden  
„Was für Redner sind wir nicht, wenn der Rheinwein aus uns spricht!”
***** 1783 Bewertungen
„Was hätt' ein Weiberkopf erdacht, das er nicht zu beschönigen wüsste.”
***** 1194 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Frau"
„Was kann der Schöpfer lieber sehen als ein fröhliches Geschöpf.”
Minna von Barnhelm
***** 877 Bewertungen
Zitat versenden  
„Was man nicht zu verlieren fürchtet, hat man zu besitzen nie geglaubt und nie gewünscht.”
***** 832 Bewertungen
Zitat versenden  
„Weg, weg mit Wünschen, Reimen, Schwänken!
Trinkt fleißig, aber trinket still!
Wer wird an die Gesundheit denken,
wenn man die Gläser leeren will?”
***** 1467 Bewertungen
„Welche Freude, wenn es heißt:
Alter, du bist alt an Jahren,
blühend aber ist dein Geist.”
***** 1453 Bewertungen
„Wenn der Rat eines Toren einmal gut ist, so muss ihn ein gescheiter Mann ausführen.”
Der Prinz in Emilia Galotti 3,1
***** 823 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer lacht da? Bei Gott, ich glaub', ich war es selbst.”
Emilia Galotti (1772)
***** 844 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer wird nicht einen Klopstock loben?
Doch wird ihn jeder lesen? – Nein.
Wir wollen weniger erhoben
und fleißiger gelesen sein.”
Die Sinngedichte an den Leser
***** 835 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer über gewisse Dinge den Verstand nicht verliert, der hat keinen zu verlieren.”
***** 1600 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Verstand"
„Wie heißt das schlimmste Tier mit Namen?
So fragt' ein König einen weisen Mann.
Der Weise sprach: "Von wilden heißt's Tyrann,
und Schmeichler von den zahmen."”
***** 1292 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Tiere"
„Wir handeln alle nach dem Maße unserer Einsicht und Kräfte.”
***** 809 Bewertungen
Zitat versenden  
„Zum Hängen und zum Freien muss niemand Rat verleihen.”
***** 827 Bewertungen
Zitat versenden  
„Zuviel kann man wohl trinken, doch nie trinkt man genug.”
Antwort eines trunknen Dichters
***** 1662 Bewertungen