Zitate von einer Person / gleicher Herkunft

Hier gehts zurück zur Herkunftsauswahl.

Otto von Bismarck
preußisch-deutscher Staatsmann
Geboren 1.4.1815 in Schönhausen
Gestorben 30.7.1898 in Friedrichsruh


48 Zitate
Gesetze sind wie Arzneien. Sie sind gewöhnlich nur Heilung einer Krankheit durch eine geringere oder vorübergehende Krankheit.”
***** 675 Bewertungen
Zitat versenden  
Offenheit verdient immer Anerkennung.”
***** 675 Bewertungen
Zitat versenden  
Politik ist, dass man Gottes Schritt durch die Weltgeschichte hört und dann vorspringt und versucht, einen Zipfel seines Mantels zu fassen.”
***** 1431 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Gott, Politik"
Popularität hat für mich immer etwas Unbehagliches.”
***** 672 Bewertungen
Zitat versenden  
Prestige ist etwas furchtbar Lästiges, etwas, an dem man schwer zu tragen hat und das man leicht satt hat.”
***** 621 Bewertungen
Zitat versenden  
Prinzipien zu haben heißt, mit einer Stange quer im Mund einen Waldlauf machen.”
***** 621 Bewertungen
Zitat versenden  
„Alles in der Welt, was man in den Schrank stellt und nicht benutzt, das verliert an seiner Brauchbarkeit.”
***** 665 Bewertungen
Zitat versenden  
„An den Grundsätzen hält man nur fest, solange sie nicht auf die Probe gestellt werden. Geschieht das, so wirft man sie fort wie der Bauer die Pantoffeln und läuft, wie einem die Beine von Natur gewachsen sind.”
***** 647 Bewertungen
Zitat versenden  
„Das Vertrauen ist eine zarte Pflanze: ist es zerstört, so kommt es so bald nicht wieder.”
***** 735 Bewertungen
Zitat versenden  
„Das Recht lässt sich in europäischen Streitigkeiten, wo ein kompetenter Gerichtshof nicht besteht, nur durch die Bajonette geltend machen.”
Bismarck im Abgeordnetenhause den 22. Januar 1864
***** 1421 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Krieg, Politik"
„Der Branntwein ist das Getränk des berühmten armen Mannes.”
im Reichstag, am 28. März 1881
***** 591 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Bürokratie ist es, an der wir überall kranken.”
***** 674 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Freiheit ist ein Luxus, die sich nicht jedermann gestatten kann.”
***** 663 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Presse ist für mich Druckerschwärze auf Papier.”
***** 652 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Politik ist keine Wissenschaft, die man lernen kann. Sie ist eine Kunst, und wer sie nicht kann, der bleibt besser davon!”
***** 666 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Scheu vor der Verantwortung ist eine Krankheit unserer Zeit.”
***** 1373 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Zeit"
„Ein Gedanke, der richtig ist, kann auf die Dauer nicht niedergelogen werden.”
***** 1280 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Gedanken"
„Ein braves Pferd stirbt in den Sielen.”
***** 647 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein diplomatisches Papier will gekonnt verfasst sein – nicht so genau, dass die Skepsis die Wahrheit herauslesen kann, aber doch mit so viel Spielraum, dass die Arglosigkeit ihre Wünsche hineinlesen kann.”
***** 1205 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Politik"
„Ein guter Redner muss etwas vom Dichter haben, darf es also mit der Wahrheit nicht ganz mathematisch genau nehmen.”
***** 1328 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Wahrheit"
„Ein Zeitungsschreiber ist ein Mensch,
der seinen Beruf verfehlt hat.”
***** 1509 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Arbeit"
„Eine Kammer ist leichter mobil zu machen als eine Armee.”
im Preußischen Abgeordnetenhaus, am 3. Dezember 1850
***** 652 Bewertungen
Zitat versenden  
„Es gehört zum deutschen Bedürfnis, beim Biere von der Regierung schlecht zu reden.”
***** 1385 Bewertungen
„Es ist rhetorische Gewohnheit, sich die Rede des Gegners so zurechtzulegen, wie man sie besser verwerten kann.”
***** 690 Bewertungen
Zitat versenden  
„Es wird bei uns Deutschen mit wenig so viel Zeit totgeschlagen wie mit Bier trinken.”
im Deutschen Reichstage, 28. März 1881
***** 647 Bewertungen
Zitat versenden  
„Es wird nirgends so viel gelogen wie vor den Wahlen, während des Krieges und nach der Jagd.”
***** 1213 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Lüge"
„Geben Sie dem Arbeiter das Recht auf Arbeit!”
***** 1411 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Arbeit"
„Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als ein Übel, das die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muss.”
***** 1340 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Krieg, Staat"
„Ich bin dankbar für die schärfste Kritik, wenn sie nur sachlich bleibt.”
***** 678 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ich kann die Achtung aller Menschen entbehren, nur meine eigene nicht. Meine Ehre steht in niemandes Hand als in meiner eigenen und kann mich nicht überhäufen; die eigene, die ich in meinem Herzen trage, genügt mir vollständig und niemand ist Richter darüber und kann entscheiden, ob ich sie habe.”
***** 1465 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Ehre"
„Ich stelle stets das Vaterland über meine Person.”
***** 692 Bewertungen
Zitat versenden  
„Im Dienste des Vaterlandes reibe ich mich auf.”
***** 634 Bewertungen
Zitat versenden  
„Jeder Superlativ reizt zum Widerspruch.”
***** 647 Bewertungen
Zitat versenden  
„Katholischer als der Papst sein.”
***** 677 Bewertungen
Zitat versenden  
„Man kann Vorsicht Furcht, man kann Mut Leichtfertigkeit nennen.”
***** 1454 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Furcht, Mut"
„Mit den Gesetzen ist es wie mit den Würstchen. Es ist besser, wenn man nicht sieht, wie sie gemacht werden.”
***** 648 Bewertungen
Zitat versenden  
„Mit Reden und Schützenfesten und Liedern macht die Politik sich nicht, sie macht sich nur durch Blut und Eisen.”
am 28. Januar 1886
***** 1049 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Politik"
„Mit schlechten Gesetzen und guten Beamten lässt sich immer noch regieren. Bei schlechten Beamten aber helfen uns die besten Gesetze nichts.”
***** 679 Bewertungen
Zitat versenden  
„Nichts ist besser geeignet, die Verschmelzung der widerstrebenden Elemente zu fördern, als gemeinsame Arbeit an gemeinsamen Aufgaben.”
***** 667 Bewertungen
Zitat versenden  
„Setzen wir Deutschland, sozusagen, in den Sattel!
Reiten wird es schon können. ”
***** 1387 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Hoffnung, Politik"
„Vergeben, aber nicht vergessen.”
***** 645 Bewertungen
Zitat versenden  
„Was gerade Mode ist, hat nun deshalb für mich nicht den Vorzug. Man behält dergleichen doch länger, als die Mode dauert.”
***** 659 Bewertungen
Zitat versenden  
„Was ist ein Opportunist? Es ist ein Mann, der die günstigste Gelegenheit benutzt, um das durchzuführen, was er für nützlich und zweckmäßig hält; und das ist ja eben die Aufgabe der ganzen Diplomatie.”
***** 648 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wehe dem Staatsmann, der sich in dieser Zeit nicht nach einem Grunde zum Kriege umsieht, der auch nach dem Kriege noch stichhaltig ist.”
***** 1621 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Krieg, Staat, Zeit"
„Wer den Daumen auf dem Beutel hat, hat die Macht.”
im Norddeutschen Reichstag, 16. April 1868
***** 671 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer seine Pflicht tut, ist ein getreuer Knecht, hat aber keinen Anspruch auf Dank.”
***** 688 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer seine Ansichten mit anderen Waffen als denen des Geistes verteidigt, bei dem muss ich voraussetzen, dass ihm die Waffen des Geistes ausgegangen sind.”
***** 645 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wir sind nicht auf der Welt, um zu genießen und glücklich zu sein, sondern um unsere Schuldigkeit zu tun.”
***** 637 Bewertungen
Zitat versenden