Zitate von einer Person / gleicher Herkunft

Hier gehts zurück zur Herkunftsauswahl.

Eugen Roth
deutscher Schriftsteller
Geboren 24.1.1895 in München
Gestorben 28.4.1976 in München


25 Zitate
„Auf alle Fälle sehn wir grausend,
dass selbst im klassischen Jahrtausend
die Welt ein wohlgerüttelt Maß
von unsympathischen Fraun besaß.”
***** 1176 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Frau"
„Dabei war für die wirklich Frommen
in Rom auch sonst ein Unterkommen.
Wen niemand mochte zur Gemahlin,
die wurde eben dann Vestalin.”
***** 480 Bewertungen
Zitat versenden  
„Der Humorist,
meist selbst nicht heiter,
gibt Frohsinn nur an andre weiter.
Die Wissenschaft, die kaum je irrt,
nennt so was einen Zwischenwirt.”
***** 398 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Menschen werden auf der Welt
in Massen billig hergestellt;
jedoch für äußerst kostbar gelten
die Menschenaffen: sie sind selten!
Und alle Welt ist darum froh,
hält sich der Aff' gesund im Zoo.”
***** 875 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Tiere"
„Ein Sommerregen ist erfreulich,
ein Regensommer ganz abscheulich.”
***** 463 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Mensch bemerkt mit bitterm Zorn,
dass keine Rose ohne Dorn.
Doch muss ihn noch viel mehr erbosen,
dass sehr viel Dornen ohne Rosen.”
***** 416 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Mensch betrachtete einst näher
die Fabel von dem Pharisäer ...
Gottlob! rief er in eitlem Sinn,
dass ich kein Pharisäer bin!”
***** 461 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Mensch erblickt das Licht der Welt,
doch oft hat sich herausgestellt,
nach manchem trüb verbrachten Jahr,
dass dies der einzige Lichtblick war.”
***** 406 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Mensch erhofft sich fromm und still,
dass er einst das kriegt, was er will.
Bis er dann doch dem Wahn erliegt
und schließlich das will, was er kriegt.”
***** 424 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Mensch frisst viel in sich hinein:
Missachtung, Ärger, Liebespein.
Und jeder fragt mit stillem Graus:
Was kommt da wohl einmal heraus?
Doch sieh! Nur Güte und Erbauung.
Der Mensch hat prächtige Verdauung.”
***** 399 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Mensch gestellt auf harte Probe,
besteht sie, und mit höchstem Lobe.
Doch sieh da: Es versagt der gleiche,
wird er gestellt auf eine weiche!”
***** 439 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Mensch hat Bücher, wo besprochen,
und liest sie nun im Lauf der Wochen.
Er freut sich wie ein kleines Kind,
wenn sie ein bisschen auch so sind.”
***** 414 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Mensch hat draußen nicht viel Glück.
Er zieht sich in sich selbst zurück;
zu keinem Aufwand mehr verpflichtet,
doch seelisch recht gut eingerichtet,
führt er seitdem behaglich dort
ein Innenleben mit Komfort.”
***** 410 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Mensch in seinem ersten Zorn
wirft leicht die Flinte in das Korn,
und wenn ihm dann der Zorn verfliegt,
die Flinte wo im Korne liegt.
Der Mensch bedarf dann mancher Finte,
zu kriegen eine neue Flinte.”
***** 413 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Mensch sagt – und ist stolz darauf –
er geht in seinen Pflichten auf.
Bald aber, nicht mehr ganz so munter,
geht er in seinen Pflichten unter.”
***** 442 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Mensch sieht schon seit Jahren klar: Die Lage ist ganz unhaltbar. Allein – am längsten, leider, hält das Unhaltbare auf der Welt.”
***** 435 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Mensch, der Zeitung liest,
erfährt: "Die Lage völlig ungeklärt."
Weil dies seit Adam so gewesen,
wozu denn da noch Zeitung lesen?”
***** 397 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Mensch, der sich ein Schnitzel briet,
bemerkte, dass ihm das missriet.
Jedoch, da er es selbst gebraten,
tut er, als wär es ihm geraten,
und, um sich nicht zu strafen Lügen,
isst er's mit herzlichem Vergnügen.”
***** 417 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Mensch, der spürt, wenn auch verschwommen,
er müsste sich, genau genommen,
im Grunde seines Herzens schämen,
zieht vor, es nicht genau zu nehmen.”
***** 420 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Mensch, von einem Weib betrogen,
ergeht sich wüst in Monologen,
die alle in dem Vorsatz enden,
sich an kein Weib mehr zu verschwenden.
Doch morgen schon – was gilt die Wette?
übt wieder dieser Mensch Duette.”
***** 967 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Frau"
„Es können die Gemütskrankheiten nur, wo Gemüt ist, sich verbreiten; drum gehen auch, zu unserm Glück, Gemütskrankheiten stark zurück.”
***** 878 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Leid"
„Geschichte, so meint wohl der Kenner,
die machen vorzugsweise die Männer.
Die Frauen machen nur Geschichten –
und davon wollte ich berichten:
nicht vom Historisch-leicht-Beschreiblichen,
nein, vom Hysterisch-ewig-Weiblichen.”
***** 1190 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Frau, Mann"
„Ja, der Chirurg, der hat es fein:
Er macht dich auf und schaut hinein.
Er macht dich nachher wieder zu;
auf jeden Fall hast du jetzt Ruh.
Wenn mit Erfolg, für längere Zeit,
wenn ohne – für die Ewigkeit.”
***** 410 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer tiefer nachdenkt, der erkennt:
Mensch sein ist fast schon: Patient.
Doch sind wohl aus demselben Grund
Unmenschen durchwegs kerngesund.”
***** 940 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Gesundheit"
„Wie heut bequem das Reisen geht:
Du wirst verschickt wie ein Paket
und brauchst nur, statt was zu erleben,
ganz einfach – selbst dich aufzugeben!”
***** 439 Bewertungen
Zitat versenden