Zitate von einer Person / gleicher Herkunft

Hier gehts zurück zur Herkunftsauswahl.

Baruch de Spinoza
niederländischer Philosoph
Geboren 24.11.1632 in Amsterdam
Gestorben 21.2.1677 in Den Haag


19 Zitate
Freude ist an und für sich nicht schlecht, sondern gut; Traurigkeit dagegen ist an und für sich schlecht.”
***** 1357 Bewertungen
Zitat versenden  
Glauben ist leichter als denken.”
***** 1348 Bewertungen
Zitat versenden  
„Alle Dinge geschehen aus Notwendigkeit. Es gibt in der Natur kein Gutes und kein Schlechtes.”
***** 2216 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Natur"
„Der Wille kann nicht als eine freie Ursache bezeichnet werden, sondern nur als eine notwendige.”
***** 1341 Bewertungen
Zitat versenden  
„Der größte Hochmut und der größte Kleinmut kommen gleich der größten Selbst-Unkenntnis.”
***** 1329 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Krähen fliegen in Schwärmen, der Adler fliegt allein.”
***** 1342 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Selbstzufriedenheit ist in Wahrheit das Größte, was man erhoffen kann.”
***** 2379 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Wahrheit"
„Ein freier Mensch denkt über nichts weniger nach als über den Tod; seine Weisheit besteht nicht im Denken über den Tod, sondern über das Leben.”
***** 2405 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Tod, Weisheit"
„Elenden ist es ein Trost, Gefährten im Unglück zu haben.”
***** 2199 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Unglück"
„Geduld ist die Tugend des Glücklichen.”
***** 2281 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Glück, Tugend"
„Ich habe mich eifrig bemüht, der Menschen Tun weder zu belachen noch zu beweinen, noch zu verabscheuen, sondern es zu begreifen.”
„Sedulo curavi, humanas actiones non ridere, non lugere, neque detestari, sed intellegere.”
Tractatus politicus, 1677
***** 1924 Bewertungen
„Jeder hat soviel Recht, wie er Macht hat.”
***** 1008 Bewertungen
Zitat versenden  
„Nur freie Menschen sind einander wahrhaft dankbar.”
***** 1044 Bewertungen
Zitat versenden  
„Sollte sich in der Bibel aber etwas finden, worüber man den unumstößlichen Beweis führen kann, dass es mit den Naturgesetzen im Widerspruch steht und nicht aus ihnen abgeleitet werden kann, so muss man entschieden annehmen, dass es von entweihenden Händen der Heiligen Schrift hinzugefügt worden sei. Denn was gegen die Natur ist, ist auch gegen die Vernunft, und was gegen die Vernunft ist, ist unsinnig und somit zu verwerfen.”
Theologisch-Politischer Traktat 6
***** 1055 Bewertungen
Zitat versenden  
„Unbedingt aus der Tugend handeln ist dasselbe wie nach den Gesetzen der eigenen Natur handeln.”
***** 2077 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Natur, Tugend"
„Von daher rühren auch die meisten Streitigkeiten, indem die Menschen ihre Gedanken nicht richtig darstellen oder die Gedanken des andern falsch deuten.”
***** 1951 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Gedanken"
„Was den Menschen hindert, die Vernunft zu vervollkommnen und ein vernünftiges Leben zu führen, dies allein ist ein Übel.”
***** 996 Bewertungen
Zitat versenden  
„Weil die große Menge immer gleich elend bleibt, bleibt sie nie lange demselben Aberglauben ergeben, vielmehr wird sie immer wieder von einem neuen Aberglauben angezogen, von welchem sie noch niemals getäuscht worden ist.”
Theologisch-Politisches Traktat
***** 1022 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wenn die Menschen frei geboren wären, würden sie nicht die Begriffe gut und böse erdacht haben, jedenfalls so lange nicht, als sie frei sind.”
***** 1023 Bewertungen
Zitat versenden