Zitate von einer Person / gleicher Herkunft

Hier gehts zurück zur Herkunftsauswahl.

William Shakespeare
englischer Dichter und Dramatiker
Geboren 23.4.1564 in Stratford-upon-Avon
Gestorben 23.4.1616 in Stratford-upon-Avon


262 Zitate
„"Nein", sagt ein Mädchen, weil's die Sitte will,
und wünscht, dass es der Frager deut' als "Ja".”
Die Komödie der Irrungen
***** 833 Bewertungen
Zitat versenden  
„'ist mein Beruf, Heinz!
's ist einem Menschen nicht zu verargen, dass er in seinem Berufe arbeitet.”
Falstaff in König Heinrich IV. 1. Teil I, 2
***** 827 Bewertungen
Zitat versenden  
Abhängigkeit ist heiser, wagt nicht laut zu reden.”
„Bondage is hoarse and may not speak aloud.”
Julia in Romeo und Julia II, 2
***** 750 Bewertungen
Zitat versenden  
Bereit sein ist alles!”
Hamlet in Hamlet V, 2
***** 761 Bewertungen
Zitat versenden  
Blut, sagt man, fordert Blut.”
Macbeth in Macbeth III, 9
***** 771 Bewertungen
Zitat versenden  
Dulden muss der Mensch sein Scheiden aus der Welt wie seine Ankunft: Reif sein ist alles.”
Edgar in König Lear V, 2
***** 767 Bewertungen
Zitat versenden  
Ehrlich sein heißt – wie es in dieser Welt hergeht –, ein Auserwählter unter Zehntausenden zu sein.”
***** 1445 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Ehrlichkeit"
Ende gut, alles gut: Das Ziel beut Kronen!
Wie auch der Lauf, das Ende wird ihn lohnen.”
Helene in Ende gut, alles gut IV, 4
***** 748 Bewertungen
Zitat versenden  
Erfahrung wird durch Fleiß und Müh' erlangt und durch den raschen Lauf der Zeit gereift.”
„Experience is by industry achiev'd, And perfected by the swift course of time.”
Antonio in Die beiden Veroneser I, 3
***** 1550 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Zeit"
Gerücht ist eine Pfeife, die Argwohn, Eifersucht, Vermutung bläst.”
König Heinrich IV. 2. Teil, Prolog
***** 731 Bewertungen
Zitat versenden  
Gewinn ist Segen, wenn man ihn nicht stiehlt.”
Shylock in Der Kaufmann von Venedig III, 1
***** 752 Bewertungen
Zitat versenden  
Glücklich sind, die erfahren, was man an ihnen aussetzt, und sich danach bessern können.”
Benedikt in Viel Lärm um nichts II, 3
***** 753 Bewertungen
Zitat versenden  
Glücklich, weil wir nicht überglücklich sind. Wir sind der Knopf nicht auf Fortunas Mütze.”
Güldenstern in Hamlet II, 2
***** 760 Bewertungen
Zitat versenden  
Gott schuf ihn, also lasst ihn für einen Menschen gelten.”
„God made him, and therefore let him pass for a man.”
Porzia in Der Kaufmann von Venedig I, 2
***** 1317 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Gott"
Güte, die vollblütig wird, erstirbt im eigenen Allzuviel.”
König in Hamlet IV, 6
***** 739 Bewertungen
Zitat versenden  
Hoffnung auf Genuss ist fast soviel als schon genoss'ne Hoffnung.”
Northumberland in König Richard II. II, 3
***** 1409 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Hochzeit"
Kaviar für das Volk.”
„Caviare to the general.”
Hamlet in Hamlet II, 2
***** 776 Bewertungen
Zitat versenden  
Leutselig sei, doch keineswegs gemein!”
„Be thou familiar, but by no means vulgar.”
Polonius in Hamlet I, 3
***** 769 Bewertungen
Zitat versenden  
Menschen deuten oft nach ihrer Weise die Dinge, weit entfernt vom wahren Sinn.”
Cicero in Julius Cäsar I, 3
***** 732 Bewertungen
Zitat versenden  
Missbrauch macht stumpf die schärfste Messerschneide.”
Sonett 95
***** 748 Bewertungen
Zitat versenden  
Männer sind im Mai, wenn sie freien, und im Dezember in der Ehe.”
Rosalinde in Wie es euch gefällt IV, 1
***** 790 Bewertungen
Zitat versenden  
Narren verhalten sich zu Ehemännern wie Sardellen zu Heringen: Der Ehemann ist der größte von beiden.”
Narr in Was Ihr wollt III, 1
***** 1267 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Narr"
Natur bringt wunderliche Käuz' ans Licht.”
Solanio in Der Kaufmann von Venedig I, 1
***** 1341 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Natur"
Reif sein ist alles.”
„Ripeness is all.”
Edgar in König Lear V, 2
***** 1563 Bewertungen
Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage!”
Hamlet in Hamlet III, 1
***** 754 Bewertungen
Zitat versenden  
Unheil, du bist im Zuge,
nimm, welchen Lauf du willst!”
„Mischief, thou art afoot, take thou what course thou wilt!”
Antomius in Julius Cäsar III, 2
***** 1451 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Unglück"
Verlassen sei, was selber sich verlässt!”
Antonius in Antonius und Kleopatra III, 11
***** 761 Bewertungen
Zitat versenden  
Verliebte sehen nicht die artigen Kindereien, die sie begehen.”
***** 713 Bewertungen
Zitat versenden  
Wahr ist's, schade, und schade, dass es wahr ist.”
Polonius in Hamlet II, 2
***** 761 Bewertungen
Zitat versenden  
Wahrheit ist ein Hund, der ins Loch muss und hinausgepeitscht wird, während Madames Schoßhündin am Feuer stehen und stinken darf.”
Narr in König Lear I, 4
***** 1631 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Tiere, Wahrheit"
Weise sein und lieben vermag kein Mensch.”
***** 1310 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Liebe"
Wort ohne Sinn kann nicht zum Himmel dringen.”
König in Hamlet III, 3
***** 735 Bewertungen
Zitat versenden  
Worte, Worte, nichts als Worte.”
„Words, words, mere words.”
Troilus in Troilus und Cressida V, 3
***** 741 Bewertungen
Zitat versenden  
Überfluss kommt eher zu grauen Haaren, aber Auskommen lebt länger.”
Nerissa in Der Kaufmann von Venedig I, 2
***** 746 Bewertungen
Zitat versenden  
„Am meisten Unkraut trägt der fettste Boden.”
Heinrich in König Heinrich IV., 2. Teil IV, 8
***** 736 Bewertungen
Zitat versenden  
„An sich ist nichts weder gut noch böse. Das Denken macht es erst dazu.”
Hamlet in Hamlet II, 2
***** 779 Bewertungen
Zitat versenden  
„Auf Dinge, die nicht mehr zu ändern sind, muss auch kein Blick zurück mehr fallen! Was getan ist, ist getan und bleibt's.”
Lady Macbeth in Macbeth III, 5
***** 743 Bewertungen
Zitat versenden  
„Aufrichtig sein und ehrlich bringt Gefahr.”
Jago in Othello III, 2
***** 1397 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Ehrlichkeit"
„Beförderung geht euch nach Empfehl und Gunst.”
Jago in Othello I, 1
***** 733 Bewertungen
Zitat versenden  
„Behandelt jeden Menschen nach seinem Verdienst, und wer ist vor Schlägen sicher?”
Hamlet in Hamlet II, 2
***** 730 Bewertungen
Zitat versenden  
„Behauptung ist nicht Beweis.”
Herzog in Othello I, 3
***** 1500 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Wahrheit"
„Bestechung führt dich weiter nicht als Treu.”
Wolsey in König Heinrich VIII. III, 2
***** 740 Bewertungen
Zitat versenden  
„Blut, du behältst dein Recht;
schreibt "guter Engel!" auf des Teufels Hörner,
drum ward's noch nicht sein Wappenschmuck.”
Angelo in Maß für Maß II, 4
***** 722 Bewertungen
Zitat versenden  
„Bläst der Wind aus der Ecke?”
Falstaff in König Heinrich IV. 1. Teil III, 3
***** 738 Bewertungen
Zitat versenden  
„Brutus ist ein ehrenwerter Mann,
das sind sie alle, alle ehrenwert.”
Antonius in Cäsar III, 2
***** 770 Bewertungen
Zitat versenden  
„Da hilft nun kein Beten mehr.”
„Nay, that's past praying for.”
Falstaff in König Heinrich IV. 1. Teil II, 4
***** 724 Bewertungen
Zitat versenden  
„Da kein Mensch wirklich besitzt, was er verlässt, was kommt darauf an, frühzeitig zu verlassen?”
Hamlet in Hamlet V, 2
***** 733 Bewertungen
Zitat versenden  
„Das Auge sieht sich nicht als nur im Widerschein durch andere Dinge.”
Brutus in Julius Cäsar I, 2
***** 722 Bewertungen
Zitat versenden  
„Das bejammern oder fürchten, was unvermeidlich ist, wär' kindische Schwäche.”
König Heinrich VI.
***** 765 Bewertungen
Zitat versenden  
„Das bessere Teil der Tapferkeit ist Vorsicht.”
König Heinrich IV. 1. Teil V, 4
***** 740 Bewertungen
Zitat versenden  
„Das beste Mittel bei verfehltem Vorsatz ist, ihn verfehlen.”
König Johann
***** 731 Bewertungen
Zitat versenden  
„Das eigentliche Wesen des Ehrgeizes ist nur der Schatten eines Traumes.”
Güldenstern in Hamlet II, 2
***** 1405 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Ehrgeiz"
„Das ist ein weiser Vater, der sein eigen Kind kennt.”
„It is a wise father, that knows his own child.”
Der Kaufmann von Venedig II, 2
***** 1604 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Kind, Vater"
„Das Mahl, den Scherz, den süßen Schlummer wehre, verwirrt den Geist und muss den Sinn zerstören.”
***** 759 Bewertungen
Zitat versenden  
„Das war ein Cäsar! Wann kommt seinesgleichen?”
Antonius in Cäsar III, 2
***** 762 Bewertungen
Zitat versenden  
„Den bessern Gründen müssen gute weichen.”
Brutus in Cäsar IV, 3
***** 732 Bewertungen
Zitat versenden  
„Denn der Regen, der regnet jeglichen Tag.”
„For the rain it raineth every day.”
Der Narr in Was Ihr wollt V, 1
***** 1611 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Natur, Zeit"
„Denn nie in meiner Jugend mischt´ ich mir
heiß und aufrührerisch Getränk ins Blut,
noch ging ich je mit unverschämter Stirn
den Mitteln nach zu Schwäch´ und Unvermögen.
Drum ist mein Alter wie ein frischer Winter,
kalt, doch erquicklich.”
***** 1484 Bewertungen
„Denn, wie ihr wisst, war Sicherheit des Menschen Erbfeind jederzeit.”
Hekate in Macbeth III, 5
***** 758 Bewertungen
Zitat versenden  
„Der Menschen Sünden leben fort in Erz;
ihr edles Wirken schreiben wir ins Wasser.
„Men's evil manners live in brass; their virtues we write in water. ”
König Heinrich VIII. IV, 2
***** 1571 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Tugend, Unglück"
„Der Narr hält sich für weise, aber der Weise weiß, dass er ein Narr ist.”
Probstein in Wie es euch gefällt V, 1
***** 1270 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Narr"
„Der Wunsch ist der Vater des Gedankens.”
König Heinrich IV. IV, 5
***** 1482 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Gedanken"
„Der angebornen Farbe der Entschließung
wird des Gedankens Blässe angekränkelt.”
„And thus the native hue of resolution is sicklied o'er with the pale cast of thought.”
Hamlet in Hamlet III, 3
***** 1467 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Gedanken"
„Der arme Käfer, den dein Fuß zertritt,
fühlt körperlich ein Leiden ganz so groß,
als wenn ein Riese stirbt.”
Isasbella in Maß für Maß III, 1
***** 747 Bewertungen
Zitat versenden  
„Der bessere Teil der Tapferkeit ist Vorsicht.”
Falstaff in König Heinrich IV.
***** 736 Bewertungen
Zitat versenden  
„Der braucht einen langen Löffel, der mit dem Teufel isst.”
Komödie der Irrungen
***** 1261 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Teufel"
„Der dumme Esel geht doch nicht schneller, wie du ihn auch prügeln magst.”
Totengräber in Hamlet V, I
***** 1244 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Tiere"
„Der erste Trunk über den Durst macht ihn zum Narren, der zweite toll, und der dritte ersäuft ihn.”
Narr in Was Ihr wollt in I, 5
***** 1256 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Narr"
„Der flücht'ge Vorsatz ist nicht einzuholen, es gehe denn die rasche Tat gleich mit.”
***** 703 Bewertungen
Zitat versenden  
„Der Handwerksmann, der's allzu gut will machen, verdirbt aus Ehrgeiz die Geschicklichkeit.”
Pembroke in König Johann IV, 2
***** 1421 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Ehrgeiz"
„Der Mann, der einst des Löwen Haut verkaufte, da er noch lebte, kam beim Jagen um.”
Heinrich in König Heinrich V. IV, 3
***** 1238 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Tiere"
„Der Mann, der nicht Musik hat in ihm selbst,
den nicht die Eintracht süßer Töne rührt,
taugt zu Verrat, zu Räuberei und Tücken;
die Regungnseines Sinns ist dumpf wie Nacht,
sein Trachten düster wie der Erebus.
Trau keinem solchen!”
Lorenzo in Der Kaufmann von Venedig V, 1
***** 734 Bewertungen
Zitat versenden  
„Der Mensch ist manchmal seines Schicksals Meister.”
Cassius in Julius Cäsar I, 2
***** 1306 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Schicksal"
„Der Narben lacht, wer Wunden nie gefühlt.”
„He jests at scars, that never felt a wound.”
Romeo in Romeo und Julia II, 2
***** 1863 Bewertungen
„Der Ort allein bringt Grillen der Verzweiflung
auch ohne weitern Grund in jedes Hirn,
der soviel Klafter niederschaut zur See
und hört sie unten brüllen.”
Horatio in Hamlet I, 4
***** 737 Bewertungen
Zitat versenden  
„Der Rest ist Schweigen.”
Hamlet in Hamlet V, 1
***** 735 Bewertungen
Zitat versenden  
„Der soll mit dem Finger meines Reichtums keinen Knoten in sein Glück knüpfen.”
Page in Die lustigen Weiber von Windsor III, 2
***** 1248 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reichtum"
„Der Überfluss und Friede zeugen Memmen. Drangsal ist der Keckheit Mutter.”
Cymbeline
***** 1367 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Frieden"
„Die Großen fressen die Kleinen auf.”
***** 739 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Liebe, die uns folgt, wird oft lästig, doch dankt man ihr als Liebe.”
Duncan in Macbeth I, 6
***** 722 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Schauspieler sind der Spiegel und die abgekürzte Chronik des Zeitalters.”
Hamlet in Hamlet II, 2
***** 716 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Zeit ist Amm' und Mutter alles Guten.”
Die beiden Veroneser III, 1
***** 1416 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Zeit"
„Die ganze Welt ist Theater.”
„All the world's a stage.”
Jacques in Wie es euch gefällt II, 7
***** 1262 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Welt"
„Die Kappe macht den Mönch nicht aus.”
Königin in König Heinrich VIII. III, 1
***** 780 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Nase rümpft oft vor verblühten Rosen, wer vor der Knospe kniete.”
***** 718 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Partei des Jungfrauentums nehmen, heißt seine Mutter anklagen, welches offenbare Empörung wäre.”
***** 749 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Sache will's, die Sache will's, mein Herz!”
„It is the cause, it is the cause, my soul!”
Othello in Othello V, 2
***** 1685 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Ehrgeiz, Herz"
„Die Schwachheit des Alters, die den vernünftigen Mann herunterbringt, macht den Narren immer besser.”
Malvolio in Was Ihr wollt I, 5
***** 1229 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Narr"
„Die Stunde rinnt auch durch den rausten Tag.”
Macbeth in Macbeth I, 3
***** 700 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Zeit geht aufrecht unter ihrer Last.”
Prospero in Der Sturm V, 1
***** 1435 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Zeit"
„Die Zeit schlägt Falten in die reinste Stirne,
entstellt die schöne Wahrheit der Natur
und prägt auf alles der Vernichtung Spur.”
***** 1585 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Natur, Zeit"
„Dies Nichts ist mehr als etwas.”
Laertes in Hamlet, IV, 5
***** 720 Bewertungen
Zitat versenden  
„Dies war ein Mann!”
„This was a man!”
Antonius in Julius Cäsar V, 5
***** 1404 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Mann"
„Dies über alles: Sei dir selber treu; und daraus folgt, so wie die Nacht dem Tage, du kannst nicht falsch sein gegen irgendwen.”
Polonius in Hamlet I, 3
***** 741 Bewertungen
Zitat versenden  
„Doch dünkt mich keine Sünde, den betrügen,
der als ein falscher Spieler hofft zu siegen.”
Diana in Ende gut, alles gut
***** 1276 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Sünde"
„Du jüngste, nicht geringste.”
„Although the last, not least.”
Lear in König Lear I, 1
***** 1651 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Kind, Vater"
„Du kannst von dem, was du nicht fühlst, nicht reden.”
Romeo in Romeo und Julia III, 3
***** 724 Bewertungen
Zitat versenden  
„Du kommst in so fragwürdiger Gestalt.”
„Thou com'st in such a questionable shape.”
Hamlet in Hamlet I, 4
***** 1688 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Lüge, Unglück"
„Du machtest erträglichen Wind von deinen Reisen. Das möchte hingehn. Aber die Wimpel und Fähnchen an dir brachten mich doch mehr als einmal davon ab, dich für ein Schiff von zu großer Ladung zu achten.”
***** 722 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ei, der Gesunde hüpft und lacht,
dem Wunden ist's vergällt.
Der eine schläft, der andere wacht,
das ist der Lauf der Welt.”
Hamlet in Hamlet III, 2
***** 731 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Bierzapf ist ein gutes Gewerbe.”
Falstaff in Die lustigen Weiber von Windsor I, 3
***** 699 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Mann von guter Physiognomik sein ist ein Geschenk des Glücks.”
Holzapfel in Viel Lärm um nichts III, 3
***** 720 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein kluger Kopf weiß alles zu benutzen.”
***** 750 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Mensch kann ebenso wenig Alter und Filzigkeit als junge Gliedmaßen und Liederlichkeit trennen.”
***** 697 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Pferd! ein Pferd! (m)ein Königreich für'n Pferd!”
„A horse! a horse! my kingdom for a horse!”
Richard in Köng Richard III. V, 4
***** 1839 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Furcht, Tiere, Unglück"
„Ein tiefer Fall führt oft zu höherem Glück.”
***** 740 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein Weib, das unverschämt und männlich ward,
ist nicht so widrig wie ein weibischer Mann.”
Troilus und Cressida III, 3
***** 1324 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Mann"
„Eine Handlung hat drei Stücke: Sie besteht aus Handeln, Tun und Verrichten.”
Totengräber in Hamlet V, 1
***** 707 Bewertungen
Zitat versenden  
„Eine Chronik ist's von Tag zu Tag,
nicht ein Bericht bei einem Frühstück.”
Prospero in Der Sturm V, 1
***** 686 Bewertungen
Zitat versenden  
„Eine lose Rede schläft in dummen Ohren.”
Hamlet in Hamlet IV, 2
***** 1360 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Dummheit"
„Er hat ein Herz, so gesund und ganz wie eine Glocke, und seine Zunge ist der Klöpfel; denn was sein Herz denkt, spricht seine Zunge aus.”
Don Pedro in Viel Lärm um nichts III, 2
***** 1217 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Herz"
„Es gibt kein besseres Zeichen von einem wackeren Gemüt als eine harte Hand.”
König Heinrich VI.
***** 621 Bewertungen
Zitat versenden  
„Es gibt mehr Ding' im Himmel und auf Erden als eure Schulweisheit sich träumt, Horatio.”
Hamlet in Hamlet I, 5
***** 611 Bewertungen
Zitat versenden  
„Es ist doch ein Jammer, dass die großen Leute in dieser Welt mehr Aufmunterung haben, sich zu hängen und zu ersäufen als ihre Christenbrüder.”
Totengräber in Hamlet V, 1
***** 631 Bewertungen
Zitat versenden  
„Es ruht noch manches im Schoße der Zeit, das zur Geburt will.”
Jago in Othello I, 3
***** 1377 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Zeit"
„Es stirbt der Feige oftmals, eh' er stirbt.”
Cäsar in Julius Cäsar II,2
***** 593 Bewertungen
Zitat versenden  
„Es war die Nachtigall und nicht die Lerche.”
Julia in Romeo und Julia III, 5
***** 628 Bewertungen
Zitat versenden  
„Es wächst die Erdbeer' unter Nesseln auf.
Gesunde Beeren reifen und gedeihn am besten neben Früchten schlecht'rer Art.”
Ely in König Heinrich V. I, 1
***** 601 Bewertungen
Zitat versenden  
„Etwas ist faul im Staate Dänemark.”
„Something is rotten in the state of Denmark.”
Marcellus in Hamlet I, 4
***** 612 Bewertungen
Zitat versenden  
„Fasten, studieren, keine Frauen sehn –
klarer Verrat am Königtum der Jugend.”
Liebes Leid und Lust
***** 1262 Bewertungen
„Feige Hunde sind mit dem Maul am freiesten.”
Dauphin in König Heinrich V. II,4
***** 1090 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Tiere"
„Fest beharren im Unrechttun, vermindert Unrecht nicht, nein, macht es schwerer.”
Hektor in Troilus und Cressida II, 2
***** 591 Bewertungen
Zitat versenden  
„Frankreich und England, deren Küsten selbst
vor Neid erblassen bei des andern Glück...”
„France and England whose very shores look pale with envy of each other's happiness.”
König Karl in König Heinrich V. V, 2
***** 1309 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Neid"
„Fraun sind Engel stets geworden.”
***** 1411 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Engel"
„Freundschaft hält stand in allen Dingen, nur in der Liebe Dienst und Werbung nicht.”
Claudio in Viel Lärm um nichts II, 1
***** 636 Bewertungen
Zitat versenden  
„Gefährliche Gedanken sind gleich Giften, die man zuerst kaum wahrnimmt am Geschmack, allein nach kurzer Wirkung auf das Blut gleich Schwefelminen glühn.”
Jago in Othello III, 3
***** 1356 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Gedanken"
„Gesegnet, die auf Erden Frieden stiften!”
***** 608 Bewertungen
Zitat versenden  
„Gut gebrüllt, Löwe!”
Demetrius in Ein Sommernachtstraum V, 1
***** 1109 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Tiere"
„Guter Wein ist ein gutes, geselliges Ding, wenn man mit ihm umzugehen weiß.”
Jago in Othello II, 3
***** 617 Bewertungen
Zitat versenden  
„Hast du zur Nacht gebetet, Desdemona?”
„Have you prayed tonight, Desdemona?”
Othello in Othello V, 2
***** 587 Bewertungen
Zitat versenden  
„Hat Gebet nicht zwiefache Kraft,
dem Falle vorzubeugen und Verzeihung
Gefallnen zu erwirken?”
König in Hamlet III, 3
***** 622 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ich achte mich in keinem Stück so glücklich, als dass mein Sinn der Freunde treu gedenkt.”
Bolingbroke in König Richard II. II, 3
***** 1419 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Freundschaft"
„Ich bin nicht, was ich bin.”
„I am not what I am.”
Jago in Othello I, 1
***** 627 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ich bin zu herzlich. Du könntest denken, ich sei leichten Sinns. Doch glaube, Mann, ich werde treuer sein als sie, die fremd zu tun geschickter sind.”
Julia in Romeo und Julia II,2
***** 604 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ich habe meinen guten Namen verloren! Ich habe das unsterbliche Teil von mir selbst verloren, und was übrig bleibt, ist tierisch.”
Cassio in Othello II, 3
***** 573 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ich könnte besser einen Bessern missen!”
„I could have better spared a better man.”
Prinz Heinrich in König Heinrich IV. 1. Teil V, 4
***** 506 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ich lieb' ihn nicht, fürcht' ihn nicht, das ist mein Glaubensbekenntnis.”
„I love him not, nor fear him; there's my creed.”
Suffolk in Heinrich VII. II, 2
***** 1502 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Furcht, Liebe"
„Ich muss dir sagen, Bursch, ich heiße Mann. Das ist ein Titel, zu dem das Alter dich nie bringen wird.”
Ende gut alles gut II, 3
***** 506 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ich möchte lieber einen Narren halten, der mich lustig machte, als Erfahrung, die mich traurig macht.”
Rosalinde in Wie es Euch gefällt IV, 1
***** 1150 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Narr"
„Ich sage wenig – denke desto mehr.”
„I hear, yet say not much, but think the more.”
Gloucester in Heinrich IV. 3. Teil IV, 1
***** 517 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ich sehe auch, dass die Mode mehr Kleider aufträgt als der Mensch.”
Konrad in Viel Lärm um nichts III, 3
***** 502 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ich steh' hier auf meinen Schein.”
„I stay here on my bond.”
Shylock in Der Kaufmann von Venedig IV, 1
***** 487 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ich werde nimmer seinesgleichen sehn!”
Hamlet in Hamlet I, 2
***** 500 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ich will auf einen Spiegel was verwenden
und ein paar Dutzend Schneider unterhalten,
um Trachten auszusinnen, die mir steh'n.
Da ich bei mir in Gunst gekommen bin,
so will ich's mir auch was kosten lassen.”
Gloster in König Richard III. I, 2
***** 503 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ich wollte, es wäre Schlafenszeit, Heinz, und alles gut.”
„I would it were bedtime, Hal, and all well.”
Falstaff in Heinrich IV. 1. Teil V, 1
***** 526 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ich wär' ein Kätzlein lieber und schrie miau
als einer von den Vers-Balladenkrämern.”
Percy in König Heinrich IV. 1. Teil III, 1
***** 1298 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Poet"
„Im Schwachen wirkt die Einbildung am stärksten.”
Geist in Hamlet III, 4
***** 513 Bewertungen
Zitat versenden  
„In der Ferne lebend,
ergaben wir uns wilder Ausschweifung,
wie Menschen immer es zu halten pflegen,
dass sie am lustigsten vom Hause sind.”
Heinrich in König Heinrich V. I, 2
***** 506 Bewertungen
Zitat versenden  
„In meiner Sünden Blüte (hingerafft).”
Geist in Hamlet I, 5
***** 1345 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Sünde"
„Ist Geduld schon eine abgetriebne Mähre, so schleppt sie sich doch fort.”
Nym in König Heinrich V. II, 1
***** 494 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ist dies schon Tollheit, hat es doch Methode.”
Polonius in Hamlet II, 2
***** 518 Bewertungen
Zitat versenden  
„Je weniger eine Hand verrichtet, desto zarter ist ihr Gefühl.”
Hamlet in Hamlet V, 1
***** 479 Bewertungen
Zitat versenden  
„Jeder kann den Schmerz bemeistern, nur der nicht, der ihn fühlt.”
Benedikt in Viel Lärm um nichts III, 2
***** 481 Bewertungen
Zitat versenden  
„Jeder mache sich nur für alle Übrigen zu schaffen und keiner sorge für sich selbst; denn alles ist nur Glück.”
***** 509 Bewertungen
Zitat versenden  
„Jeder Zoll ein König!”
„Every inch a king.”
König Lear IV, 6
***** 1232 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Staat"
„Jedes Ding wird mehr Genuss erjagt denn genossen.”
***** 476 Bewertungen
Zitat versenden  
„Kein Weiser jammert um Verlust, er sucht mit freud'gem Mut, ihn zu ersetzen.”
König Heinrich VI.
***** 533 Bewertungen
Zitat versenden  
„Kein Borger sei und auch Verleiher nicht! Sich und den Freund verliert das Darlehn oft und Borgen stumpft der Wirtschaft Spitze ab.”
Polonius in Hamlet I, 3
***** 532 Bewertungen
Zitat versenden  
„Kein Glaube, keine Treu' noch Redlichkeit ist unter Männern mehr. Sie sind meineidig, falsch sind sie, lauter Schelme, lauter Heuchler! Wo ist mein Diener? Gebt mir Aquavit!”
Romeo und Julia III, 2
***** 1308 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Neid"
„Kein Großmaul weiß sein Eselsohr zu hehlen.”
***** 886 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Tiere"
„Kein steinern Bollwerk kann der Liebe wehren,
und Liebe wagt, was Liebe irgend kann.”
***** 924 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Liebe"
„Kometen sieht man nicht, wenn Bettler sterben.”
Calpurnia in Julius Cäsar II, 2
***** 1253 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Tod"
„Komme, was kommen mag,
die Stunde rinnt auch durch den rausten Tag.”
„Come what come may, time and the hour runs through the roughest day.”
Macbeth I, 3
***** 1190 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Zeit"
„Kürze ist des Witzes Seele.”
„Brevity is the soul of wit.”
Polonius in Hamlet II, 2
***** 512 Bewertungen
Zitat versenden  
„Lass uns einsehen, dass Unbesonnenheit uns manchmal dient, wenn tiefe Pläne scheitern.”
Hamlet in Hamlet V, 2
***** 477 Bewertungen
Zitat versenden  
„Lasst wohlbeleibte Männer um mich sein.”
„Let me have men about me that are fat.”
Cäsar in Julius Cäsar I, 2
***** 1077 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Mann"
„Lavendel, Minze, Salbei, Majoran,
die Ringelblum', die mit der Sonn' entschläft,
und weinend mit ihr aufsteht: Das sind Blumen
aus Sommersmitte, die man geben muss
den Männern mittlern Alters.”
Das Wintermärchen IV, 3
***** 503 Bewertungen
Zitat versenden  
„Lehrt ihn, dass, wenn Jungfraun flehn, die Männer wie Götter geben!”
***** 822 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Frau"
„Leichte, lose Tracht ziemt minder nicht der Jugend, die sie trägt, als dem gesetzten Alter Pelz und Mantel Gesundheit schafft und Ansehen.”
König in Hamlet IV, 6
***** 517 Bewertungen
Zitat versenden  
„Lieb' ist ein Hauch, den Seufzerdämpf' erzeugten,
geschürt, ein Feu'r, von dem die Augen leuchten,
gequält, ein Meer, von Tränen angeschwellt,
Was ist sie sonst? Verständ'ge Raserei
und ekle Gall und süße Spezerei.”
***** 1283 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Hochzeit"
„Liebende verfehlen die Stunde nur, um vor der Zeit zu kommen.”
Eglamour in Die beiden Veroneser V, 1
***** 518 Bewertungen
Zitat versenden  
„Magst zu zweifeln, dass die Sterne glühen,
magst du zweifeln, dass die Sonne sich bewegt,
magst die Wahrheit du für Lüge halten,
zweifle aber niemals an der Liebe!”
***** 1230 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Hochzeit"
„Man schätzt den Staub, ein wenig übergoldet, weit mehr als Gold, ein wenig überstäubt.”
Troilus und Cressida
***** 498 Bewertungen
Zitat versenden  
„Mehr als befreundet, weniger als Freund.”
Hamlet in Hamlet I, 2
***** 1302 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Freundschaft"
„Mich dünkt, die Nacht ist nur ein krankes Tagslicht.
Sie sieht ein wenig bleicher. 's ist ein Tag,
wie's Tag ist, wenn die Sonne sich verbirgt.”
Porzia in Der Kaufmann von Venedig V, 1
***** 472 Bewertungen
Zitat versenden  
„Mir gilt die Welt nur wie die Welt, Graziano:
Ein Schauplatz, wo man eine Rolle spielt.”
Antonio in Der Kaufmann von Venedig I, 1
***** 494 Bewertungen
Zitat versenden  
„Miss nicht den Nächsten nach dem eigenen Maß!”
Maß für Maß
***** 478 Bewertungen
Zitat versenden  
„Mit einem heitern, einem nassen Aug'.”
„With one auspicious and one dropping eye.”
König in Hamlet I, 2
***** 461 Bewertungen
Zitat versenden  
„Mit Taten schmückt sich Treu' und nicht mit Worten.”
Die beiden Veroneser
***** 481 Bewertungen
Zitat versenden  
„Mädchen sind wie Rosen, kaum entfaltet,
ist ihre holde Blüte schon veraltet.”
„Women are as roses, whose fair flower, being once display'd, doth fall that very hour.”
Herzog in Was ihr wollt II, 4
***** 1530 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Frau, Rose"
„Mädchen, wohl durchgesommert und warmgehalten,
sind wie Fliegen um Bartholomäi:
blind, ob sie schon ihre Augen haben.
Und dann lassen sie sich handhaben,
da sie zuvor kaum das Ansehen ertrugen.”
König Heinrich V. V, 2
***** 504 Bewertungen
Zitat versenden  
„Nennt mich was für ein Instrument ihr wollt, ihr könnt mich zwar verstimmen, aber nicht auf mir spielen!”
Hamlet in Hamlet III, 2
***** 468 Bewertungen
Zitat versenden  
„Neu geschaffner Rang vergisst die Namen.”
Bastard in König Johann I, 1
***** 480 Bewertungen
Zitat versenden  
„Nicht jede Wolk' erzeugt ein Ungewitter.”
König Heinrich IV.
***** 464 Bewertungen
Zitat versenden  
„Nicht umzukehren ist des Schicksals Spruch.”
Richard in Richard III. IV, 4
***** 1295 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Schicksal"
„Nichts weiß ein liebend Mädchen, bis sie weiß,
allein das Unerreichte steh im Preis;
dass nie, erhört, das Glück so groß im Minnen,
als wenn Begier noch fleht, um zu gewinnen.”
Cressida in Troilus und Cressida I, 2
***** 483 Bewertungen
Zitat versenden  
„Nimm Rat von allen – aber spar dein Urteil!”
Polonius in Hamlet I, 3
***** 499 Bewertungen
Zitat versenden  
„Nur Bettler wissen ihres Guts Betrag.”
Julia in Romeo und Julia 2, 6
***** 511 Bewertungen
Zitat versenden  
„Nur in der Menschen Deutung lebt die Tugend.”
Aufidius in Coriolan IV, 7
***** 1247 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Tugend"
„O schwöre nicht beim Mond, dem wandelbaren,
der immerfort in seiner Scheibe wechselt,
damit nicht wandelbar dein Lieben sei!”
***** 849 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Liebe"
„O welch' ein edler Geist ist hier zerstört!”
„O what a noble mind is here o'erthrown!”
Ophelia in Hamlet III, 1
***** 1341 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Verstand"
„Oft sagt man ein Ding – und meint es nicht.”
König Heinrich VI.
***** 484 Bewertungen
Zitat versenden  
„Oft büßt das Gute ein, wer Bessres sucht.”
Albany in König Lear I, 4
***** 479 Bewertungen
Zitat versenden  
„Oft ist's der eigene Geist, der Rettung schafft, die wir beim Himmel suchen. Unserer Kraft verleiht er freien Raum.”
***** 1364 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Himmel"
„Oh mein prophetisches Gemüt!”
„O my prophetic soul!”
Hamlet in Hamlet I, 5
***** 1304 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Schicksal"
„Oh, unermessner Raum des Weiberwillens!”
***** 492 Bewertungen
Zitat versenden  
„Schlecht weht der Wind, der keinen Vorteil bringt.”
König Heinrich VI.
***** 491 Bewertungen
Zitat versenden  
„Schmerz, der nicht spricht, erstickt das volle Herz und macht es brechen.”
Malcolm in Othello IV, 7
***** 943 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Herz"
„Schwachheit – dein Name ist: Weib.”
„Frailty, thy name is woman!”
Hamlet in Hamlet II, 2
***** 487 Bewertungen
Zitat versenden  
„Schwarze Brauen, sagt man, sind schön bei manchen Fraun. Nur muss nicht zuviel Haar darin sein, nur ein Bogen, ein Halbmond, fein gemacht, wie mit der Feder.”
***** 480 Bewertungen
Zitat versenden  
„Schweigen ist der beste Herold der Freude. Ich wäre nur wenig glücklich, wenn ich sagen könnte, wie sehr ich es bin.”
Claudio in Viel Lärm um nichts II, 1
***** 496 Bewertungen
Zitat versenden  
„Sehn wir den Größern tragen unsern Schmerz,
kaum rührt das eigne Leid noch unser Herz.”
Edgar in König Lear III, 6
***** 965 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Herz"
„Sei, wie du bist, ein Weib! Willst du mehr sein, so bist du keins.”
Angelo in Maß für Maß II, 4
***** 480 Bewertungen
Zitat versenden  
„Selten kommt was Bessres.”
Zweiter Bürger in König Richard III. II, 3
***** 489 Bewertungen
Zitat versenden  
„Sie ist mein Landgut, ist mein Haus und Hof, mein Hausgerät, mein Acker, meine Scheune, mein Pferd, mein Ochs, mein Esel, kurz mein Alles.”
***** 858 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Tiere"
„Sie kann nicht lieben, noch Bild und Form der Neigung in sich prägen, so ist sie in sich selbst vergafft.”
Hero in Viel Lärm um nichts III, 1
***** 456 Bewertungen
Zitat versenden  
„Sie liebte mich, weil ich Gefahr bestand;
ich liebte sie um ihres Mitleids willen:
Das ist der ganze Zauber, den ich brauchte.”
Othello in Othello I, 3
***** 484 Bewertungen
Zitat versenden  
„So wähl dir eine jüngere Geliebte,
sonst hält kaum deine Liebe stand.
Denn Mädchen sind wie Rosen: Kaum entfaltet,
ist ihre holde Blüte schon veraltet.”
Herzog in Was ihr wollt II, 4
***** 1327 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Rose"
„Tu Geld in deinen Beutel!”
„Put money in thy purse!”
Jago in Othello I, 3
***** 954 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Geld"
„Tut mädchenhaft, sagt immer "nein" und nehmt!”
Buckingham in König Richard III. III, 7
***** 468 Bewertungen
Zitat versenden  
„Um ein Königreich bricht man jeden Eid.”
Eduard in König Heinrich VI. 2. Teil I, 2
***** 923 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Politik"
„Unter zwanzig vernünftigen Männern wird nicht einer sich selbst loben.”
Beatrice in Viel Lärm um nichts V, 2
***** 467 Bewertungen
Zitat versenden  
„Verdacht wohnt stets im schuldigen Gemüt; der Dieb scheut jeden Busch als einen Häscher.”
Gloucester in Heinrich VI. 3. Teil V, 6
***** 487 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wahnsinn bei Großen darf nicht ohne Wache gehen.”
König in Hamlet III, 1
***** 456 Bewertungen
Zitat versenden  
„Was Große tun, beschwatzen gern die Kleinen.”
Schiffshauptmann in Was ihr wollt I, 2
***** 492 Bewertungen
Zitat versenden  
„Was bei Hofe gute Sitten sind, die sind so lächerlich auf dem Lande, als ländliche Weise bei Hofe zum Spott dient.”
Corinnus in Wie es euch gefällt III, 2
***** 487 Bewertungen
Zitat versenden  
„Was blutig anfing mit Verrat und Mord,
das setzt sich auch durch blutige Taten fort.”
Macbeth in Macbeth III, 5
***** 474 Bewertungen
Zitat versenden  
„Was das Schicksal auflegt, muss der Mensch ertragen; es hilft nicht, gegen Wind und Flut zu schlagen.”
König Heinrich IV.
***** 1304 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Schicksal"
„Was die Zeit dem Menschen an Haar entzieht,
das ersetzt sie ihm an Witz.”
***** 1060 Bewertungen
„Was fragen die Brausewinde nach dem Namen König?”
Bootsmann in Der Sturm I, 1
***** 479 Bewertungen
Zitat versenden  
„Was für ein artiges Ding ein Mann ist, wenn er in Wams und Hosen herumläuft und seinen Verstand zu Hause lässt.”
Don Pedro in Viel Lärm um Nichts V, 1
***** 1332 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Verstand"
„Was ich denke, sag' ich und verbrauche meine Bosheit in meinem Atem.”
Menenius in Corolianus II, 1
***** 483 Bewertungen
Zitat versenden  
„Was ist gezwungene Eh' als eine Hölle?”
Suffolk in König Heinrich VI. 1. Teil V, 5
***** 1676 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Ehe, Hochzeit"
„Weh einem Land, das ein Kind regiert!”
„Woe to that land that's govern'd by a child!”
Dritter Bürger in König Richard III. II, 3
***** 1504 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Kind, Politik"
„Weil das Los der Menschen niemals sicher, lasst uns bedacht sein auf den schlimmsten Fall.”
Cassius in Julius Cäsar V, 1
***** 491 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wenn Cäsar sagt: Tu das, so ist's vollbracht.”
Antonius in Julius Cäsar I, 2
***** 481 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wenn Gründe so gemein wie Brombeeren wären.”
„If reasons were as plenty as blackberries.”
Falstaff in König Heinrich IV. 1. Teil II, 4
***** 472 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wenn Krankheit verzweifelt ist, kann ein verzweifeltes Mittel nur helfen – oder keins.”
König in Hamlet IV, 2
***** 461 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wenn der Bestohl'ne nicht vermisst den Raub,
sagt ihr's ihm nicht, so ist er nicht bestohlen.”
„He that is robb'd, not wanting what is stolen, let him not know't, and he's not robb'd at all.”
Othello in Othello III, 3
***** 463 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wenn ich sage, er ist ein guter Mann, so meine ich, versteht mich, dass er vermögend ist.”
Shylock in Der Kaufmann von Venedig I, 3
***** 456 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wenn ich tausend Söhne hätte, der erste menschliche Grundsatz, den ich ihnen lehren wollte, sollte sein, dünnem Getränk abzuschwören und sich dem Sekt zu ergeben.”
Falstaff in König Heinrich IV. 2. Teil IV, 3
***** 456 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wenn Liebhabern (was Gott verhüte!) der Stoff ausgeht, so ist der schicklichste Behelf zu küssen.”
Rosalinde in Wie es euch gefällt IV, 1
***** 1432 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Kuss"
„Wer liebt, des Auge schaut den Adler blind.
Wer liebt, des Ohr vernimmt den schwächsten Laut,
wo selbst des Diebs argwöhnisch Horchen taub ist.
Die Liebe fühlt empfindlicher und feiner
als der beschalten Schnecke hartes Horn.
Schmeckt sie, wird Bacchus' leckre Zunge stumpf.”
***** 1013 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Hochzeit"
„Wer weint, vermindert seines Grames Tiefe.”
***** 478 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer aus dem Weizen einen Kuchen haben will, muss das Mahlen abwarten.”
Pandarus in Troilus und Cressida I, 1
***** 477 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer die Schmeichelei liebt, ist des Schmeichlers würdig.”
Apemantus in Timon von Athen I, 1
***** 450 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer sich nicht fügt der Weisheit, ist ein Tor.”
***** 452 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer sich selbst preist, außer durch die Tat, vernichtet die Tat im Preise.”
Agamemnon in Troilus und Cressida II, 3
***** 468 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer soll bemüht sein, Frieden zu fördern,
wenn Kirchendiener sich des Haders freun?”
Heinrich in König Heinrich VI., 1. Teil III, 1
***** 474 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer stets zu Hause bleibt, hat nur Witz fürs Haus.”
Die beiden Veroneser
***** 467 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer vor der Zeit beginnt, der endigt früh.”
Capulet in Romeo und Julia I, 2
***** 966 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Zeit"
„Wer's Licht hält, schaut zu!”
Romeo in Romeo und Julia I, 4
***** 460 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wie ein Mann, dem zwei Geschäft' obliegen, steh' ich in Zweifel, was ich erst soll tun, und lasse beides.”
König in Hamlet III, 3
***** 456 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wie Schatten flieht die Lieb',
indem man sie verfolgt.
Sie folgt dem, der sie flieht,
und flieht den, der ihr folgt.”
Fluth in Die lustigen Weiber von Windsor II, 2
***** 485 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wie treffend manchmal seine Antworten sind! Dies ist ein Glück, das die Tollheit oft hat.”
Polonius in Hamlet II, 2
***** 484 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wie weit die kleine Kerze Schimmer wirft! So scheint die gute Tat in arger Welt.”
Porzia in Der Kaufmann von Venedig V, 1
***** 473 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wie Überfüllung strenge Falten zeugt, so wird die Freiheit, ohne Maß gebraucht, in Zwang verkehrt.”
***** 469 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wilde Freude nimmt ein wildes Ende.”
Lorenzo in Romeo und Julia II, 5
***** 458 Bewertungen
Zitat versenden  
„Will das Ei die Henne meistern?”
Prospero in Der Sturm I, 2
***** 475 Bewertungen
Zitat versenden  
„Willst du durchaus heiraten, nimm einen Narren;
denn gescheite Männer wissen nur allzu gut,
was ihr für Ungeheuer aus ihnen macht.”
aus Hamlet
***** 1385 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Ehe"
„Wir wissen wohl, wer wir sind; aber nicht, was wir werden können.”
Ophelia in Hamlet IV, 5
***** 462 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wo Liebe rechnet, ist sie bettelarm.”
***** 794 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Liebe"
„Wo Worte selten sind, haben sie Gewicht.”
***** 494 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wo tief der Bach ist, läuft das Wasser glatt.”
„Smooth runs the water where the brook is deep.”
Margaret in König Heinrich VI., 2. Teil III,1
***** 462 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wozu die Brücke breiter als der Fluss?”
Don Pedro in Viel Lärm um nichts I, 1
***** 522 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wähle doch das Weib sich einen Ältern stets!”
Herzog in Was ihr wollt II, 4
***** 475 Bewertungen
Zitat versenden  
„Überflüss'ge Äste haun wir hinweg, damit der Fruchtzweig lebe.”
Gärtner in König Richard II. III, 5
***** 497 Bewertungen
Zitat versenden  
„Zu Liebesboten taugen nur Gedanken,
die zehnmal schneller fliehn als Sonnenstrahlen,
wenn sie die Nacht von finstern Hügeln scheuchen.”
***** 1342 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Gedanken"
„Zu voll von Milch der Menschenliebe.”
„Too full of the milk of human kindness.”
Lady Macbeth in Macbeth I, 5
***** 454 Bewertungen
Zitat versenden  
„Zum Gaffen hat das Volk die Augen – lasst sie!”
Mercutio in Romeo und Julia III, 1
***** 455 Bewertungen
Zitat versenden  
„Zur Grausamkeit zwingt bloße Liebe mich.”
„I must be cruel, only to be kind.”
Hamlet in Hamlet III, 4
***** 1303 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Leid, Liebe"
„Zuviel Geschäftigkeit ist misslich.”
Hamlet in Hamlet III, 4
***** 528 Bewertungen
Zitat versenden