Zitate von einer Person / gleicher Herkunft

Hier gehts zurück zur Herkunftsauswahl.

Theodor Fontane
deutscher Schriftsteller
Geboren 30.12.1819 in Neuruppin
Gestorben 20.9.1898 in Berlin


59 Zitate
„"Unverständlich sind uns die Jungen",
wird von den Alten beständig gesungen;
Meinerseits möcht' ich's damit halten:
"Unverständlich sind mir die Alten."
Dieses am Ruder bleiben Wollen
in allen Stücken und allen Rollen.”
***** 2255 Bewertungen
Abschiedsworte müssen kurz sein wie eine Liebeserklärung.”
***** 1501 Bewertungen
Zitat versenden  
Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht mehr zurück.”
***** 1543 Bewertungen
Zitat versenden  
Frauen haben die Tugend, immer auf ihr erstes Wort zurückzukommen.”
***** 2486 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Frau"
Tand, Tand ist das Gebilde von Menschenhand.”
Die Brücke am Tay
***** 1550 Bewertungen
Zitat versenden  
„Aber die Lebenskunst besteht darin, sein Pulver nicht unnütz und nicht in jedem Augenblick zu verschießen.”
***** 2611 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Leben"
„Ach, Luise, lass ... das ist ein zu weites Feld.”
Effi Briest, 36. Kap.
***** 1541 Bewertungen
Zitat versenden  
„Aller Größe Keim, er heißt Entsagung.”
***** 1484 Bewertungen
Zitat versenden  
„Alles Alte, soweit es Anspruch darauf hat, sollen wir lieben, aber für das Neue sollen wir recht eigentlich leben.”
***** 1488 Bewertungen
Zitat versenden  
„Alles hängt immer an einem Faden und dass ein hoher Rätselwille alles Irdische leitet, jedenfalls aber, dass sich alles unserer menschlichen Weisheit entzieht, das muss auch dem Ungläubigen klar werden.”
***** 3057 Bewertungen
„Alles regelt sich immer nach einem Gesetz des Gegensatzes, das zugleich ein Gesetz des Ausgleichs ist.”
***** 1004 Bewertungen
Zitat versenden  
„Aus der Ferne
diesen Wunsch:
Glückliche Sterne
und guten Punsch!
Jene für immer,
diesen für heut –
und nimm nichts schlimmer
als Gott es beut.
Raffe dich, sammle dich,
eins, zwei, drei,
und verrammle dich
gegen Hirnschlepperei.
Brich, was nicht halten will,
brich es entzwei!
Aber hältst du still –
ist es vorbei.”
***** 1693 Bewertungen
„Autodidakten übertreiben immer.”
Der Stechlin, 2. Kapitel gegen Ende
***** 1714 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Verstand"
„Courage ist gut, Ausdauer ist besser.”
Der Stechlin, 4. Kapitel
***** 2484 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Ausdauer"
„Das flücht'ge Lob, des Tages Ruhm
magst du dem Eitlen gönnen;
das aber sei dein Heiligtum:
Vor dir bestehen zu können.”
***** 2033 Bewertungen
„Das Haus, die Heimat, die Beschränkung, die sind das Glück und sind die Welt.”
***** 2048 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Glück"
„Das Leben hat mich gelehrt, dass alles auf die Menschen ankommt, nicht auf die so genannten Verhältnisse.”
***** 998 Bewertungen
Zitat versenden  
„Der Standpunkt macht es nicht – es macht die Art, wie man ihn vertritt.”
***** 979 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Liebe lebt von liebenswürdigen Kleinigkeiten.”
***** 1644 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Liebe"
„Die Nerven – ach du lieber Gott!
Die Leber wird zum Kinderspott,
die Leber und der Magen;
doch würd's auch alles weh und wund,
eh bien, bleibt nur das Herz gesund,
so wollen wir's ertragen.”
***** 2185 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Genesung"
„Die Tränen lassen nichts gelingen, wer schaffen will, muss fröhlich sein.”
***** 1035 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die verachteten Menschen – wenn sie gut sind, sind es die besten.”
***** 1024 Bewertungen
Zitat versenden  
„Die Liebe, welch’ lieblicher Dunst! Doch in der Ehe, da steckt die Kunst.”
***** 1824 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Ehe"
„Du wirst es nie zu Tücht'gem bringen
bei deines Grames Träumerein,
die Tränen lassen nichts gelingen:
Wer schaffen will, muss fröhlich sein.”
"Gedichte: Lieder und Sprüche", Spruch 6
***** 2053 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Arbeit"
„Ein Gruß aus frischer Knabenkehle,
ja mehr noch eines Kindes Lallen,
kann leuchtender in deine Seele
als Weisheit aller Weisen fallen.”
***** 1741 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Geburt"
„Ein gut Gewissen ist das beste Ruhekissen.”
***** 1047 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ein neues Buch, ein neues Jahr
was werden die Tage bringen?
Wird's werden, wie es immer war,
halb scheitern, halb gelingen?
Ich möchte leben, bis all dies Glüh'n
rücklässt einen leuchtenden Funken.
Und nicht vergeht, wie die Flamm' im Kamin,
die eben zu Asche gesunken.”
***** 1689 Bewertungen
„Ein schöner Glaube beglückt und bessert und stellt wieder her, und ein schlimmer Argwohn verderbt alles.”
Unwiederbringlich, Kapitel 9
***** 998 Bewertungen
Zitat versenden  
„Erscheint dir etwas unerhört,
bist tiefsten Herzens du empört;
bäum' dich nicht auf, versuch's nicht im Streit,
berühr' es nicht, überlass es der Zeit.
Am ersten Tag wirst du feige dich schelten;
am zweiten lässt du dein Schweigen schon gelten;
am dritten hast du's überwunden:
Alles ist wichtig nur auf Stunden.
Ärger ist Zehrer und Lebensvergifter,
Zeit ist Balsam und Friedensstifter.”
***** 1634 Bewertungen
„Erst unter Kuss und Spiel und Scherzen
erkennst du ganz, was Leben heißt.
Oh, lerne denken mit dem Herzen
und lerne fühlen mit dem Geist!”
***** 1849 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Leben"
„Es hilft uns kein Geldbeutel,
so nimm es, wie es fällt:
Der eine hat den Beutel,
der andere hat das Geld.
Es lässt sich nichts erklopfen:
Der eine hat den Wein,
der andere hat die Pfropfen.
Man muss zufrieden sein!”
***** 1674 Bewertungen
„Es kann die Ehre dieser Welt dir keine Ehre geben. Was dich in Wahrheit hebt und hält, muss in dir selber leben.”
***** 1781 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Wahrheit"
„Gaben? Wer hätte sie nicht? Talente – Spielzeug für Kinder. Erst der Ernst macht den Mann, erst der Fleiß das Genie.”
***** 1047 Bewertungen
Zitat versenden  
„Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit an.”
***** 1909 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Dummheit"
„Gott, was ist Glück? Eine Grießsuppe, eine Schlafstelle, keine körperlichen Schmerzen – das ist schon viel.”
***** 2223 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Gesundheit, Glück"
„Große Zeit ist es immer nur, wenn's beinah schief geht, wenn man jeden Augenblick fürchten muss: Jetzt ist alles vorbei.”
Der Stechlin 4
***** 1723 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Zeit"
„Grüß Gott dich, Heimat! – Nach langem Säumen
in deinem Schatten wieder zu träumen ...”
***** 1030 Bewertungen
Zitat versenden  
„Ich hab' es getragen sieben Jahr und ich kann es nicht mehr tragen.”
***** 1040 Bewertungen
Zitat versenden  
„Immer rascher fliegt der Funke,
jede Dschunke und Spelunke
wird auf Wissenschaft bereist,
jede Sonne wird gewogen
und in Rechnung selbst gezogen,
was noch sonnenjenseits kreist.
Immer höh're Wissenstempel,
immer richt'ger die Exempel,
wie Natur es draußen treibt,
immer klüger und gescheiter,
und wir kommen doch nicht weiter,
und das Lebensrätsel bleibt. ”
***** 1603 Bewertungen
„In dem ew'gen Kommen, Schwinden,
wie der Schmerz liegt auch das Glück,
und auch heit're Bilder finden
ihren Weg zu Dir zurück.”
***** 2026 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Genesung"
„Kluge Leute
freu'n sich des Heute; –
liebe wieder, was dich geliebt,
und genieß dankbar, was Gott dir gibt.”
***** 1873 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Genesung"
„Kummer, sei lahm! Sorge, sei blind!
Es lebe das Geburtstagskind!”
***** 1700 Bewertungen
„Manche Hähne glauben, dass die Sonne ihretwegen aufgeht.”
***** 1245 Bewertungen
Zitat versenden  
„Nur in der Arbeit wohnt der Frieden und in der Mühe wohnt die Ruh'!”
Gedichte (1875)
***** 1943 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Arbeit"
„Sei heiter!
Es ist gescheiter
als alles Gegrübel.
Gott hilft weiter;
zur Himmelsleiter
werden die Übel.”
***** 1712 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Reim - Genesung"
„Solange es geht, muss man Milde walten lassen, denn jeder kann sie brauchen.”
***** 1014 Bewertungen
Zitat versenden  
„Tritt ein für deines Herzens Meinung
und fürchte nicht der Feinde Spott,
bekämpfe mutig die Verneinung,
so du den Glauben hast an Gott.”
***** 1824 Bewertungen
„Unsere Prinzipien dauern gerade so lange, bis sie mit unseren Leidenschaften oder Eitelkeiten in Konflikt kommen, und ziehen dann jedes Mal den kürzeren.”
***** 1984 Bewertungen
„Unverständlich sind uns die Jungen,
wird mit dem Alter beständig gesungen,
meinerseits möcht ich's damit halten:
Unverständlich sind mir die Alten.”
Die Alten und die Jungen (1899)
***** 1718 Bewertungen
„Was wir ein 'schlechtes Gewissen' nennen, ist immer ein gutes Gewissen. Es ist das Gute, was sich in uns erhebt und uns bei uns selbst verklagt.”
***** 1020 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wenn unsere märkischen Leute sich verheiraten, so reden sie nicht von Leidenschaft und Liebe, sie sagen nur: "Ich muss doch meine Ordnung haben."”
***** 1787 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Ehe"
„Wer den Armen ein Leid tut oder strenger ist als nötig, der ist wie der Reiche, der nicht ins Himmelreich kommt.”
Cécile, 14. Kapitel
***** 1029 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer immer sparen will, der ist verloren, auch moralisch.”
***** 1035 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wer schaffen will, muss fröhlich sein.”
***** 1017 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wir hören gerne das Lob dessen, was uns verloren ging. Sonderbar, indem es uns das Gefühl des Verlustes steigert, tröstet es uns.”
***** 1054 Bewertungen
Zitat versenden  
„Wo Verstand befiehlt, ist der Gehorsam leicht.”
***** 1667 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Verstand"
„Wo viel Geld ist, geht immer ein Gespenst um.”
***** 1605 Bewertungen
Zitat versenden   Thema "Geld"
„Wohl Keime wecken mag der Regen, der in die Scholle niederbricht, doch golden Korn und Erntesegen reift nur heran im Sonnenlicht.”
***** 1044 Bewertungen
Zitat versenden  
„Zuletzt ist man immer nur auf sich und das eigene Bewusstsein angewiesen, und was andere versäumen, müssen wir für uns selbst tun.”
***** 1041 Bewertungen
Zitat versenden